Sonderthema

Sanierung mit viel Liebe zum Detail

Archivartikel

Augartenstraße 13: Zwei attraktive Wohnungen und moderne SSG-Geschäftsstelle

Bensheim.Die Augartenstraße 13 ist Teil der Gesamtanlage Altstadt Bensheim und genießt Ensembleschutz. Außerdem steht das Gebäude mit seiner nördlichen Außenwand zum Teil auf dem Rest der mittelalterlichen Stadtmauer, die Bestandteil der Rückwand des angrenzenden Werkstattgebäudes ist.

Die Augartenstraße 13 hat eine interessante Geschichte. Das Gebäude war ursprünglich eine von insgesamt fünf und eine der ältesten Trafostationen Bensheims. Hier trafen die Kabel aus Auerbach ein, über die Bensheim Ende des 19. Jahrhunderts mit Strom vom Auerbacher Elektrizitätswerk versorgt wurde.

1981 wurde das Gebäude vom GGEW an die Stadt Bensheim verkauft, und lange Jahre war es die Heimat des spanischen Kulturzentrums.

Seit etwa Ende 2012 stand das Haus leer - ein Sanierungsfall, mit dem sich die Stadt aber nicht belasten wollte. Die Immobilie wurde zum Verkauf ausgeschrieben, und als Meistbietende erhielt die von Ralph Gumb und Oliver Roeder gegründete Gesellschaft bürgerlichen Rechts den Zuschlag.

Mit großem Aufwand und vor allem mit viel Liebe zum Detail wurde das Haus im vergangenen Jahr komplett saniert. Das Gebäude wurde bis auf die historische Holztreppe und die alten Bodenkacheln im Treppenhaus total entkernt.

Die Elektroleitungen wurden komplett erneuert, Bewegungsmelder installiert, neue, dreigliedrige Holzfenster (mit Oberlicht) eingebaut und Parkettböden verlegt. Jede der beiden Wohnungen ist mit eigener Gastherme und eingebauter Küche ausgestattet und verfügt über einen Balkon.

Dieser musste über der angrenzenden Trafostation freitragend angebracht werden, um eventuelle bauliche Maßnahmen an diesem GGEW-Gebäude zu einem späteren Zeitpunkt problemlos möglich zu machen.

Ursprünglich hatte Oliver Roeder auch an die Installation eines Aufzuges gedacht, um Barrierefreiheit in dem Haus zu ermöglichen, doch der Zuschnitt der Wohnungen war für seniorengerechtes Wohnen nicht wirklich geeignet und wäre zu Lasten der Wohnfläche gegangen. Außerdem hätte ein Aufzug zu stark in den Charakter des Hauses eingegriffen.

Die beiden Wohnungen haben jeweils ihren ganz besonderen Reiz. Die 80 Quadratmeter große 3-Zimmer-Wohnung im ersten Obergeschoss beeindruckt durch ein großes Erkerzimmer und bei der zweiten Wohnung handelt es sich um eine Maisonettewohnung, die über zwei Etagen im zweiten Obergeschoss und Dachgeschoss geht. Beide Wohnungen sind bereits vermietet.

Bereits seit Oktober des vergangenen Jahres hat die SSG Bensheim im Erdgeschoss der Augartenstraße ihre neue Geschäftsstelle bezogen. Durch eine raffinierte Planung wurde für den zum Teil im Kellergeschoss liegenden sehr hohen Raum eine perfekte Lösung gefunden. Es wurde eine Empore eingezogen, in denen die Büroräume und eine kleine Teeküche untergebracht sind.

Das Erdgeschoss dient als Veranstaltungs- oder Besprechungsraum, in dem unter anderem auch Sprachkurse für Migranten gehalten werden. js