Sonderthema

Stimmungsmusik von Freitag bis zum Montag

Archivartikel

Unterhaltung: Im Festzelt läuft auch Fußball / In der Kirche "Urlaubsmusik" zum Johannisfest

Lorsch.Etwas früher als gewohnt, schon Mitte Juni, startet in diesem Jahr das Johannisfest. Am Konzept für ihr bewährtes Gute-Laune-Programm haben die Veranstalter aber festgehalten. Die Macher, allen voran Reiner Embach und Stephan Straub von der IG Kulturfeste, sorgen für vier Tage gute Unterhaltung auf dem neugestalteten grünen Karolingerplatz.

Wichtig für Fußball-Fans: Das Spiel der Deutschen gegen Dänemark kann man am Sonntag auch mitten im Festbetrieb verfolgen. Im Festzelt läuft die Begegnung ab 20.45 Uhr auf einer Großleinwand.

Das Johannisfest bietet von Freitag bis Montag unter anderem eine Menge Live-Musik. Der Eintritt ist an allen Tagen kostenlos. Den Auftakt übernimmt am Freitag die Band "Amokoma". Am Samstag kümmert sich die Sandy-Showband um die Abendunterhaltung des Publikums. Zuvor ist der Musikzug Laurissa zu hören.

Am Sonntag treten - abgesehen von Jogis Jungs - auch die Original Blütenweg-Jazzer (16 Uhr) sowie das Lorscher Duo Take Two mit Alois Leidner und Rudi Häusler auf (16.30 Uhr).

Zu einem musikalischen Frühschoppen sind Gäste am Montag ab 11 Uhr mit den "Zwoa Spitzbuam" eingeladen, abends sorgt die Formation Bayern-Power ab 20 Uhr für Stimmung im Festzelt.

Gottesdienst im Garten

Auch die Kirchengemeinden beteiligen sich am Johannisfest. Am Freitag um 19 Uhr ist ein ökumenischer Gottesdienst im Klostergarten der evangelischen Kirche geplant. Am Sonntag laden die Protestanten auch zu ihrem Gemeindefest am Wingertsberg ein.

Am Sonntag steht zudem "Geistliche Musik zum Johannisfest" auf dem Programm. In der katholischen Kirche St. Nazarius ist um 19.30 Uhr "Urlaubsmusik" zu hören, die von der Schola gestaltet wird. Auch dazu ist der Eintritt frei. sch