Sonderthema

Warum eigentlich "Mantelsonntag"?

Archivartikel

Speyer.Der Mantelsonntag ist ein inoffizieller Festtag, der in vielen Städten in Deutschland und in Luxemburg begangen wird. Dass ein Mantel dem letzten verkaufsoffenen Sonntag im Jahr als Namensgeber dient, hängt mit der Jahreszeit zusammen. Die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken, die Menschen kaufen Kleidung, die sie vor herbst- und winterlichen Unbilden schützt. Folgerichtig hat der "Mantelsonntag" seinen historischen Ursprung darin, dass in vergangenen Jahrhunderten am Sonntag vor Allerheiligen das Volk vom Land in die Städte kam, um einen neuen Mantel zu besorgen. red Bild: Venus