Startseite

30-jähriger Fahrgast ohne Ticket schlägt Zugbegleiterin

Archivartikel

Mannheim.Ein 30-jähriger Fahrgast hat eine 53-jährige Zugbegleiterin geschlagen und anschließend an der Haltestelle Mannheim-Rheinau den Zug verlassen. Nach Angaben der Polizei vom Freitag ereignete sich der Vorfall bereits am Mittwochmorgen. Schon vor Abfahrt des Zuges wies die 53-Jährige den Mann darauf hin, dass er für die Mitnahme seines Fahrrads ein zusätzliches Ticket benötige. Während der Fahrt kontrollierte die Zugbegleiterin die Fahrscheine der Fahrgäste. Hierbei legte der 30-Jährige lediglich ein „MAXX-Ticket“ vor. Für das Fahrrad hatte er kein zusätzliches Ticket gekauft.

Der Mann versuchte daraufhin, der Zugbegleiterin das Ticket, auf dem seine Personalien vermerkt waren, zu entreißen. Als sich schließlich ein Zeuge einschaltete, schlug der 30-Jährige der Geschädigten seitlich gegen den Oberkörper. Die Zugbegleiterin erlitt durch den Vorfall Schmerzen an ihrer Hand. Am Haltepunkt Mannheim-Rheinau verließ der Mann den Zug. Das Ticket befand sich weiterhin bei der 53-Jährigen, die es an die Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof übergab. Anhand der Daten wird gegen den 30-Jährigen nun eine Anzeige wegen Körperverletzung gefertigt.

Zum Thema