Startseite

Blaulicht

55-Jähriger tötet seine Frau

Archivartikel

Limburgerhof.In Limburgerhof hat ein 55-jähriger Mann seine 54-jährige Frau getötet. Darüber informierten Polizei und Staatsanwaltschaft Frankenthal am Freitag. Er ließ sich widerstandslos von der Polizei festnehmen. Die Tat ereignete sich am frühen Donnerstagmorgen. Vermutlich hat er sie erschlagen. Am Freitag erließ der Haftrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen Mordes. 

Nach Darstellung des Leitenden Oberstaatsanwalts Hubert Ströber hatte der Mann, der aus Bosnien-Herzegowina stammt, selbst den Rettungsdienst für sich angerufen, weil es ihm nicht gutgehe. Im Gespräch mit den Rettungssanitätern sei die Sprache dann auf seine Frau gekommen. Die Sanitäter seien daraufhin ins Schlafzimmer gegangen, wo die 54-jährige Frau tot im Bett gelegen habe.

"Im Moment gehen wir von Mord aus" sagte Ströber im Gespräch mit dieser Redaktion. Die Sitiuation am Tatort deute darauf hin, dass die Frau im Augenblick der Tat nicht mit einem Angriff gerechnet habe. Deshalb gelte das Mordmerkmal der Heimtücke.

Vermutlich sei die Frau durch eine stumpfe Gewalteinwirkung gegen den Kopf gestorben, so der Leitende Oberstaatsanwalt. Dies sei bei der äußerlichen Inaugenscheinnahme des Tatorts deutlich geworden. Details sollen eine Obduktion ergeben, mit deren Ergebnissen die Ermittler im Montag rechnen. Man habe bei der Tatwaffe einen Verdacht. 

Der Beschuldigte machte keine Angaben zur Sache. Er ist laut Bundeszentralregister nicht vorbestraft. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von Fluchtgefahr aus. Der Mann habe Bezüge zum Ausland. Es ist nicht bekannt, wie lange der 55-Jährige schon in Deutschland lebt. 

Über das Motiv können die Ermittler derzeit nur rätseln. "Wir kennen nur das Ergebnis", so Ströber. Einen aktuellen Streit habe es wohl unmittelbar vor dem Tötungsdelikt nach Lage der Dinge nicht gegeben, sonst könne man nicht von Heimtücke ausgehen, erläuterte Ströber.