Startseite

Feudenheimer Au

Buga-Gesellschaft beginnt Bau neuer Kleingartengrundstücke

Mannheim.Die Bundesgartenschaugesellschaft Mannheim hat mit dem Bau von 26 neuen Kleingatenparzellen in der Feudenheimer Au begonnen. Die Baustelle wurde am Mittwoch eingerichtet, schreibt die Stadt am Freitag in einer Pressemitteilung.  Die neuen Parzellen sind Ersatz für 26 Kleingartengrundstücke, die dem geplanten Radschnellweg durch die Au weichen müssen. Seit Mittwoch tragen nun  zwei Bagger 30 bis 40 Zentimeter Erde von der Oberfläche ab, während gleichzeitig der Kampfmittelräumdienst im Einsatz ist und den Boden auf Bestandteile von Munition und Blindgängern durchsucht. Die Fläche beträgt den Angaben zufolge 9200 Quadratmeter. Die Arbeiten stoßen auf große Kritik. BUND-Vorsitzender Wolfgang Schuy und Bernd Schuler vom betroffenen Kleingärtnerverein Mannheim-Feudenheim beklagen, dass die Bundesgartenschaugesellschaft den Bau begonnen habe, obwohl das Planfeststellungsverfahren noch gar nicht abgeschlossen sei. Sie seien davon ausgegangen, dass die neuen Gärten erst dann gebaut werden, wenn der Radweg gebaut wird. "Wir fühlen uns veräppelt", sagt Schuler.
„Als nächstes werden wir die Wege und Stichstraßen der neuen Anlage bauen, da wir diese als
Baustraßen nutzen wollen, um alle Parzellen zu erschließen“, sagt Ingenieur Andreas Engert von der Bundesgartenschaugesellschaft. Im Anschluss werden vier auf vier Meter große Bodenplatten als Fundamente verlegt, auf denen im nächsten Jahr  neue Gartenlauben gemauert werden.

Zum Thema