Startseite

Rhein-Neckar

Bus- und Bahnfahren wird ab Januar teurer

Archivartikel

Rhein-Neckar.Um durchschnittlich 2,5 Prozent erhöht der Verkehrsbund Rhein-Neckar (VRN) ab dem 1. Januar 2020 die Fahrkartenpreise für Bus und Bahn. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Tarife im Rahmen des Modellstadt-Mannheim-Projekts bleiben zunächst unverändert. Allerdings kann die GreenCity-Jahreskarte laut VRN zum derzeitigen Tarif letztmalig zum 1. Januar 2020 bestellt werden, da die finanzielle Förderung durch den Bund nach derzeitigen Sachstand zum 31. Dezember 2020 endet. Eine Bestellung nach dem 1. Januar werde nach dem neuen Tarif berechnet.

Die wichtigsten Änderungen im Verbundtarif auf einen Blick:

  • Erhöhung der Einzelfahrscheine ab Preisstufe 2 zwischen 0,10 Euro und 0,30 Euro, des BC-Tickets ab Preisstufe 4 um 0,20 Euro sowie der Mehrfahrtenkarten in allen Preisstufen
  • Erhöhung der Tageskarte für zwei bis fünf Personen zwischen 0,30 Euro und bis zu 4,80 Euro für eine Tageskarte für fünf Personen der Preisstufe 7 im gesamten Verbundgebiet des VRN. Erhöhung der Jugendgruppenkarte in den jeweiligen Preisstufen um 1,30 Euro, 1,90 Euro bzw. 2,30 Euro sowie der 3-Tages-Karte in den jeweiligen Preisstufen um 0,70 Euro, 1,70 Euro bzw 1,50 Euro.
  • Anhebung der Wochen-, Monats- und Jahreskarten in den unterschiedlichen Preisstufen.
  • Erhöhung des Monatspreises der Karte ab 60 um 1,30 Euro sowie der Monatskarte Senioren in den unterschiedlichen Preisstufen.
  • Erhöhung des Monatspreises des Job-Tickets I um 1,30 Euro.
  • Erhöhung des Rhein-Neckar-Tickets und des Job-Tickets II um monatlich 2,60 Euro.
  • Erhöhung des MAXX-Tickets um monatlich 1,10 Euro
  • Erhöhung des SuperMAXX-Tickets um monatlich 1,90 Euro.

Die VRN-Preisliste ab 1.1.2020 können Sie hier  herunterladen. 

Zum Thema