Startseite

Corona-Pandemie bremst Lage auf Hessens Ausbildungsmarkt merklich

Wiesbaden.Die Corona-Pandemie hat die Lage auf dem Ausbildungsmarkt in Hessen deutlich verschlechtert. Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge sei bisher deutlich niedriger als im vergangenen Jahr, sagten Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und der Chef der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Frank Martin, am Donnerstag in Wiesbaden.

Nicht nur die Unternehmen würden weniger Ausbildungsstellen ausschreiben. Auch viele junge Menschen seien verunsichert und würden sich seltener als noch im vergangenen Jahr für eine Ausbildung entscheiden, teilten Al-Wazir und Martin mit. Durch die Corona-Krise hätten sich die Entscheidungsprozesse merklich verzögert.

Die duale Berufsausbildung gehe aber trotz der Corona-Pandemie weiter, betonte der Agenturchef. «Wir werden auch in diesem Jahr jedem Jugendlichen ein Angebot unterbreiten und alles dafür tun, damit es nicht zu einer Generation-Corona kommt.» Der Fokus liege nun ganz klar auf der Nachvermittlung und der Intensivierung der Informationskampagnen, teilte der Wirtschaftsminister mit.

Zum Thema