Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Weinheim Rückhaltebecken fasst 1000 Kubikmeter Wasser

B 3 jetzt wieder frei

Schluss mit Überflutung bei Starkregen. Die Stadt Weinheim hat jetzt eine ihrer wichtigsten aktuellen Kanalbaumaßnahmen abgeschlossen: Das Regenrückhaltebecken an der B 3 im nördlichen Bereich des Fachmarktzentrums „Ehemaliger Güterbahnof“. Mit dem Baustellenende konnte auch die B 3 an dieser Stelle Anfang der Woche wieder freigegeben werden, ebenso wie die Zufahrt zur Friedrich-Vogler-Straße.

Unter der Erde ist im Verlauf des letzten Dreivierteljahres ein unterirdisches Becken mit einem Durchmesser von fast 23 Metern entstanden, der Boden befindet sich auf einer Tiefe von bis zu 7,50 Meter. 1000 Kubikmeter Wasser fasst das Becken.

Regen wird gesammelt

Und das ist auch manchmal nötig sein, weiß Oliver Torni vom Weinheimer Tiefbauamt. Die Regenfälle auch in deutschen Gefilden – die sogenannten Starkregen-Vorkommnisse, wie der Fachmann sagt – werden immer heftiger. Überlaufende Kanäle sind zu oft die Konsequenz. Das ist nicht zuletzt auch ökologisch bedenklich, weil dabei häufig ungeklärtes Schmutzwasser aus der Kanalisation an die Oberfläche tritt und im Erdreich versickert oder in ein Gewässer abläuft. An dieser Stelle wirken Regenrückhaltebecken als riesige unterirdische Staubecken, in die der Kanal seinen Inhalt abgeben kann – um ihn später wieder geregelt zurückzunehmen.

In Weinheim ist diese Regenrückhaltung und geordnete Entwässerung in einem Generalentwässerungsplan festgelegt; er wurde 2010 das letzte Mal fortgeschrieben. Das Rückhaltebecken an der B 3 war darin vorgesehen. In diese Infrastrukturmaßnahme hat die Stadt rund 1,15 Millionen Euro investiert. whm