Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Weinheim Richtfest der Baugenossenschaft für Millionenprojekt in der Händelstraße

Bis Mai 2019 bezugsfertig

Rund 4,6 Millionen Euro investiert die Baugenossenschaft Weinheim (BGW) in der Händelstraße für 24 barrierefreie Wohnungen, die voraussichtlich im April/Mai 2019 bezogen werden können. Gestern wurde Richtfest gefeiert.

Jörg Soballa, Vorsitzender des Aufsichtsrates der BGW, begrüßte die Gäste, darunter Ersten Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner und Architekt Martin Hallmann. Soballas Dank galt den am Bau beteiligten Betrieben, die trotz mitunter schwieriger Rahmenbedingungen termingerecht die Arbeiten ausgeführt hätten. So sorgte im Winter strenger Frost für Probleme beim Betonieren; und im Sommer setzte die lang anhaltende Hitze den Arbeitern zu. Vorstandsvorsitzender Lorenz Freudenberg erinnerte in seiner Rede daran, dass man die Nachkriegsbauten in der Händelstraße ursprünglich sanieren wollte. Doch eine gründliche Untersuchung der Gebäudesubstanz habe leider „sehe bescheidene“ Ergebnisse erbracht, sodass man sich zum Neubau der Häuser entschlossen habe.

Dadurch konnte zumindest der Zuschnitt der Wohnungen, die fast alle über ein Tageslichtbad verfügen, den heutigen Erfordernissen entsprechend geplant werden. Mit dem Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke könne man außerdem die gesetzlichen Anforderungen bei der Versorgung mit Energie erfüllen.

Im ersten Bauabschnitt entstehen nach Angaben Freudenbergs zehn Zweizimmer-, sechs Dreizimmer- und acht Vierzimmerwohnungen. Die großen Wohnungen seien überwiegend für Familien mit Kindern vorgesehen, für die hinter dem Haus Spielplätze geplant sind. Alle Wohnungen sind zudem mit dem Aufzug zu erreichen.

Außerdem wurde eine direkte Verbindung zur Tiefgarage geschaffen. Nach Angaben der Baugenossenschaft beträgt die durchschnittliche Miete neun Euro pro Quadratmeter. pro