Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Im Test Der Mitsubishi Eclipse Cross pflegt ein eigenständiges Design, das sich von anderen Fahrzeugen abhebt

Das Heck mit zweigeteilter Scheibe

Friedberg.Zwischen dem kompakten ASX und dem langen Outlander hat Mitsubishi den neuen Eclipse Cross positioniert. Den Lückenschluss haben die Japaner mit einem SUV (Sport Utility Vehicle) vollzogen, das sich mit einem eigenständigen Design vom Mainstream seiner Klasse abhebt. Die Front gibt sich markant und ausdrucksstark. Die Seitenansicht ist geprägt von einem pfeilförmigen Profil. Besonders auffällig sind das abfallende Dach und die Heckpartie mit der zweigeteilten Scheibe nebst dem breiten Rücklichtband. Der Hersteller spricht von einem Coupé-SUV, dessen Einstiegspreis bei 21 990 Euro liegt. Für das Geld gibt es einen frontgetriebenen 1,5-Liter-Turbo-Benziner mit 163 Pferdestärken.

Gute Verarbeitung

Der Innenraum des Neulings überzeugt mit guter Verarbeitung. Das Cockpit ist dynamisch geschnitten, die einzelnen Instrumente übersichtlich angeordnet. Der Fahrer und sein Beifahrer nehmen auf SUV-typisch erhöhten Sitzen Platz, die einen guten Seitenhalt bieten. Beide Insassen genießen reichlich Raum. Auf der Rückbank indessen ist wegen der abfallenden Dachlinie die Kopffreiheit schnell ausgereizt. Beim Einstieg sollten die Rückbänkler den Kopf einziehen, ansonsten machen sie unliebsame Bekanntschaft mit dem Dachholm. Die Kniefreiheit ist ausreichend. Die Rücksitze lassen sich um bis zu 20 Zentimeter in Längsrichtung verschieben. Die Lehne ist achtstufig verstellbar. Da lässt sich für die Knie- und Kopffreiheit noch etwas herausholen. So variiert dann auch das Kofferraumvolumen zwischen 378 und 485 Liter, das sich durch Umklappen der Rücksitzlehne auf bis zu 1159 Liter vergrößern lässt. Die Koffer werden über eine angenehm niedrige Ladekante gehievt.

Unter der konturierten Motorhaube arbeitet ein 1,5-Liter Benzinmotor mit 163 PS. Ein 2,2-Liter-Turbodieselaggregat ist vom japanischen Hersteller angekündigt. Der Eclipse Cross 1.5 TOP CVT 4WD erreicht in 9,8 Sekunden die 100-Kilometer-Marke. Der Vortrieb endet bei 200 km/h. Komfortabel und mit der nötigen Präzision und Agilität steuert sich der Ecplise Cross. Eine Fahrdynamikregelung verteilt variabel je nach Fahrsituation und Fahrbahnzustand die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse.

Der Fahrer kann zwischen drei Fahrprogrammen wählen, so dass auch im Schnee oder auf unbefestigtem Terrain das dynamische SUV eine souveräne Fahrt ermöglicht. Den durchschnittlichen Benzinverbrauch gibt das Werk mit 7,0 Litern an. In der Praxis war dieser Wert nicht zu erreichen. Meist lag der Verbrauch zwei bis drei Liter über der Angabe.

Höchste Ausstattungsstufe

Der Mitsubishi Eclipse Cross 1.5 TOP CVT 4WD kostet 34 890 Euro. Bei der höchsten Ausstattungsstufe fahren eine ganze Reihe von Sicherheitsangeboten mit, wie zum Beispiel ein Auffahrwarnsystem inklusive Fußgängererkennung und Notbremsassistent sowie Traktionskontrolle, Spurhalte- oder Totwinkelassistent. Relevante Fahr- und Fahrzeugdaten werden über ein Head-up-Display ins Blickfeld des Wagenlenkers gerückt. Ein modernes Infotainmentsystem garantiert dank Android Auto- und Apple CarPlay-Unterstützung das problemlose Vernetzen von Smartphones. Neun Lautsprecher und zusätzliche Subwoofer steigern den Musikgenuss im Mitsubishi Eclipse Cross.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/auto

Zum Thema