Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Neuheiten Ford präsentiert in Heidelberg zahlreiche Modelle von Focus über Mustang Bullitt, Tourneo bis zum Supersportler GT

Der Fahrer erhält Hilfe im Stau

Heidelberg.„Alles was neu ist“ hat der Autohersteller Ford jetzt bei einer Veranstaltung in Heidelberg präsentiert. Ralph Caba, Direktor Öffentlichkeitsarbeit der Ford-Werke GmbH, lenkte dabei das Augenmerk von Journalisten auf den Focus , den Mustang Bullitt sowie aus dem Nutzfahrzeugbereich auf den Tourneo Courier und den Tourneo Connect. Den Focus adelte er dabei als das beste Auto, das Ford je gebaut habe.

This Wölpern, Direktor Verkauf der Ford-Werke GmbH, ging in die Details und nannte Neuheiten, wie den Stau-Assistenten beim Focus. Damit, so Wölpern, sinken „Stresslevel und Unfallgefahr deutlich“. Das Fahrzeug übernimmt im Stau Anfahren und Abbremsen und behält den Vordermann im Blick. Kommt der Vordermann zum Stehen, dann bremst auch der Ford Focus selbstständig ab und fährt wieder an, sobald sich das vorausfahrende Fahrzeug wieder bewegt.

Limousine und Kombi

Der Ford Focus der vierten Generation wartet mit weiteren Assistenz-Systemen auf. Laut Ford wurden in einer markeneigenen Baureihe in Europa noch nie so viele Technologien verbaut. Einige Beispiele: Kollisionen lassen sich verhindern, das Auto parkt vollautomatisch ein, bleibt auf der Autobahn in der Mitte der Spur und behält Verkehrsschilder im Blick. Der Ford Focus wird als Limousine und Kombi (Turnier) angeboten. Die Modelle werden wahlweise von Benzinern mit 85, 100, 125, 150 und 182 PS sowie von Dieselaggregaten mit 95, 120 und 150 PS angetrieben. Alle Antriebe erfüllen die Emissionsklasse Euro 6d-TEMP. Der Ford Focus Turnier ist in der Einstiegsvariante Trend ab 19 900 Euro erhältlich, die Limousine gibt es ab 18 700 Euro. Ein 85 PS starker Benziner sorgt dabei jeweils für Vortrieb.

Limitierte Ausgabe

Der Ford Mustang wird mit einem neuen Zehn-Gang-Automatikgetriebe angeboten. Zudem können Autofreunde die limitierte Ausgabe Mustang Bullitt für 52 500 Euro erwerben. Man muss sich beeilen: Denn das Kontingent ist laut This Wölpern so gut wie ausverkauft.

An eine ganz andere Zielgruppe richten sich der KA+ und der Ford Fiesta, die jeweils in der Crossover-Variante Active zu haben sind. Der KA+ Active kostet ab 13 490 Euro, der Fiesta Active ab 18 150 Euro. Anfang 2019 folgt dann der Focus in der Crossover-Version.

Das Straßenfahrzeug mit der DNA eines Rennwagens ist schlechthin der Ford GT. Sein Sechszylinder leistet über 600 PS, die ihn bis zu einer Spitzengeschwindigkeit von über 340 m/h befeuern. Wegen der anhaltenden Nachfrage hat der Autohersteller das Kontingent von 1000 auf 1350 Exemplare erhöht. In Deutschland sieht man 13 solcher Supersportwagen auf den Straßen. Der Basispreis liegt bei knapp 550 000 Euro.

Im August feierte der Ford Ranger Raptor seine Europa-Premiere. Der Pick-up wird von einem 213 PS starken Dieselmotor angetrieben. Die Markteinführung ist für Mitte 2019 geplant. Als kompaktestes Modell der Ford Tourneo-Familie gilt der Courier. Der Fünfsitzer ist Mitte 2018 an den Start gegangen. Er steht ab 15 380 Euro in der Verkaufsliste. Zur Familie zählen auch der Connect und der Grand Connect. Charakteristisch für die Tourneo Connect-Familie ist die Vielseitigkeit. So sind beide Seiten mit Schiebetüren versehen, das Gepäckabteil gibt sich großzügig und die Sitze sind flexibel nutzbar. Mit einem Stauvolumen von bis zu 1838 Litern – beim Grand Tourneo Connect sind es bis zu 2761 Liter – zeigt sich der Connect gerüstet für die großen Einkäufe. Für den Tourneo Connect müssen mindestens 21 659 Euro aufgebracht werden.