Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Kunstpreis Werke bis spätestens 6. Oktober einreichen

Die Grundkomponente des Denkens

Archivartikel

Marktheidenfeld.„Gedankenstrich“ heißt das Thema des Kunstpreises 2018 der Stadt Marktheidenfeld, der in diesem Jahr zum elften Mal ausgelobt ist. Die Ausschreibung erfolgt in diesem Jahr in der Kategorie Zeichnung. Teilnehmen können Künstler aus Unterfranken und dem Main-Tauber-Kreis.

„Der Gedanke ist die „Grundkomponente“ des Denkens oder das Produkt des Denkens“, erklärt Mitinitiatorin Brigitte Hausner stellvertretend für die Organisatoren des Kunstpreises. Genauso wie der Strich die Grundkomponente der Zeichnung sei. Gedanken sind der Ausgangspunkt, der Anstoß für ein neues Kunstwerk, andererseits inspirieren Bilder unsere Gedanken, so Hausner. Das Thema „Gedankenstrich“ des Kunstpreises ist also ein Wortspiel, das die geforderte Technik, die Zeichnung, und den Inhalt, den Gedanken, vereint.

Ziel der Kunstpreis-Ausstellung ist, dass die Besucher durch die Kunstwerke aus Linie und Strich einen Denkanstoß, einen Impuls, vielleicht eine neue oder andere Sichtweise zu aktuellen Themen mitnehmen.

Feste Annahmezeiten

Werke für den Kunstpreis 2018 werden zu drei festgelegten Annahmezeiten angenommen: Die Arbeiten können am Mittwoch, 3., und Samstag, 6. Oktober, von 10 bis 18 Uhr sowie am Freitag, 5. Oktober, von 14 bis 18 Uhr persönlich oder durch einen Beauftragten im Kulturzentrum Franck-Haus, Untertorstraße 6, in Marktheidenfeld eingereicht werden. Die Anlieferung der Kunstwerke kann nur an der Annahmestelle erfolgen.

Mit 2000 Euro dotiert

Der Kunstpreis 2018 der Stadt Marktheidenfeld ist mit 2000 Euro dotiert, der Publikumspreis mit 500 Euro. Der Publikumspreis wird im Rahmen der Kunstpreis-Ausstellung ermittelt, die vom 20. Oktober bis 30. Dezember 2018 im Kulturzentrum Franck-Haus in Marktheidenfeld stattfindet. Dort werden die von der Jury ausgewählten Werke gut zwei Monate lang präsentiert.

Der Kunstpreis der Stadt Marktheidenfeld wird alle zwei Jahre zu wechselnden Themen und Techniken ausgeschrieben. Erstmals wurde er 1998 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Stadterhebung Marktheidenfelds vergeben. Unter den eingereichten Arbeiten wählt eine fünfköpfige Jury, bestehend aus drei Fachpreisrichtern und zwei Sachpreisrichtern, die Arbeiten aus, die in der Kunstpreis-Ausstellung ausgestellt werden. Gleichzeitig bestimmt sie den Kunstpreisträger, der zusammen mit dem Publikumspreisträger im Rahmen der Preisverleihung am 16. Dezember bekanntgegeben wird. stv