Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

SC Olympia Neulußheim II Nach dem guten siebten Platz in der Vorsaison mit sage und schreibe 105 erzielten Toren geht der Blick nun etwas nach oben

„Ein Platz zwischen eins und fünf“

Quasi aus dem Stand hat der SC Olympia Neulußheim II in der vergangenen Saison in der Kreisklasse B1 einen einstelligen Tabellenplatz erreicht. „Ich bin hochzufrieden. Durch die Tatsache, dass wir ja vom ersten Spieltag an nie den kompletten Kader hatten, war es sensationell, was die Jungs erreicht haben“, lobt SON-Trainer Sascha Dörrmann.

Und damit spielt der Übungsleiter nicht allein auf den überzeugenden siebten Tabellenplatz an, sondern insbesondere auch die 105 Tore, die seine Truppe den gegnerischen Teams eingeschenkt hat – ein mehr als respektabler Wert für einen Aufsteiger. Mit nur einem Jahr der Ligazugehörigkeit hat sich der SC Olympia II damit bereits in der Klasse etabliert und war stets in der Lage, auch die Großen des Klassements zu ärgern.

Zielsetzung fällt schwer

Das soll auch in der neuen Saison so bleiben, zudem geht der Blick ein kleines Stückchen nach oben. „Eine Zielsetzung ist schwer. Wenn wir es als Team schaffen, traue ich uns einen Platz zwischen eins und fünf zu“, geht Dörrmann offensiv voran. Dennoch steckt man nach dem Abstieg der Kreisliga-Mannschaft erst einmal in der Sichtungsphase, das Kollektiv mit den Neuzugängen muss sich finden, zudem gilt es, die Defensive für neue Aufgaben zu mehr Stabilität zu führen.

„Ich denke, wir haben unsere Hausaufgaben gelöst“, ist der Trainer optimistisch und hat insbesondere einen Mann als neuen Taktgeber im Auge, der in der Vorsaison bei der Konkurrenz auf sich aufmerksam machte. „Daniel Sauter traue ich eine ganze Menge zu. Man sieht im Training und im Spiel, dass er ein Leader ist und viel spricht“, so Dörrmann über den Neuzugang von der SG Oftersheim II.