Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Weinheim Fotos des aktuellen Weinheim-Bildbands sind im Museum zu sehen / Die Stadt wird in ihr bestes Licht gerückt

Eine Liebeserklärung an die Heimatstadt

Im Frühjahr wurde innerhalb der Stadtverwaltung ein Amt geschaffen, in dem mehrere städtische Einrichtungen zusammengefasst sind, die bisher nebeneinander und vor unterschiedlichem Hintergrund für das gleiche Ziel arbeiteten: Menschen nach Weinheim zu locken, sie für Weinheim zu begeistern, damit sie zu Hause von Weinheim schwärmen und neue Gäste für Weinheim gewinnen. Mit anderen Worten: Weinheim von seinen schönsten Seiten zu zeigen.

Aufnahmen im Netz

Das war auch das Ziel der ersten gemeinsamen Aktion des neuen Amtes für Touristik, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit, das von Touristik-Managerin Maria Zimmermann und Pressesprecher Roland Kern geleitet wird. Gemeinsam mit Hobbyfotografen aus Weinheim und Umgebung, die nicht müde werden, ihre schönsten Aufnahmen ins Netz zu stellen, wurde ein neuer Weinheim-Bildband gestaltet, der die Stadt aus dem Blickwinkel von Menschen zeigt, die möchten, dass Weinheim im besten Licht erscheint.

Als Gastgeschenk hat sich der von der Stadt herausgegebene, 68 Seiten starke, mit 194 Bildern und Texterläuterungen in vier Sprachen gestaltete Bildband „Weinheim – Bilder einer Stadt“ bestens bewährt, eine zweite Auflage steht an. Jetzt hat der fotografische Lobpreis Weinheims Einzug ins Museum gehalten. 40 der 194 Aufnahmen des Bildbands hängen im ersten Obergeschoss des Deutschordenshauses, alle in einheitlicher Größe, aber jede eine ganz besondere Aussage über Weinheim.

Da repräsentieren der Kalte Herrgott, die Altau und die Weinberge die unterschiedlichen Landschaftsformen, der Rodensteiner und die Reiterin stehen für Geschichte und Kunst, Frühlings- und Winterbilder vom Schlossparkweiher und die Burgen im Herbstnebel erzählen vom Reiz der Jahreszeiten, Luftbilder zeigen die Stadtfläche bei Tag und bei Nacht. Und natürlich leuchtet der Hermannshof, der die Fotografen mit seiner Vielfalt an Formen und Farben unwiderstehlich anzieht.

Selbstverständlich gehören Weinheims historische Gebäude und Plätze, seine Feste und seine Wälder zu den Motiven der Fotoamateure, aber auch in Panorama-Aufnahmen wird die Stadt porträtiert in dieser sehens- und liebenswerten Ausstellung, die den Kapiteln des Bildbands folgt: Burgen und Altstadt, Lebendiges Weinheim, Grüne Meilen und Weinheims Quartiere. Und wenn am Turm im Bucher’schen Hof, einst Adelssitz der Swende, der Wilde Wein rot leuchtet vor dem herbstbunten Hang unter der Windeck, dann wird jedem klar, was die Fotografen mit ihren Werken und der Ausstellung ausdrücken wollen: Weinheim ist immer schön, immer erlebens- und liebenswert.

Die Ausstellung ist bis 6. Januar im Museum der Stadt Weinheim zu sehen. Der Bildband ist in den Buchhandlungen Beltz, Schäffner und Bücherwald, im Büro des Stadtmarketings im Alten Rathaus und im Museum erhältlich. -ell