Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Kriminalroman

Ermittlerarbeit witzig beschrieben

Jörg Maurer hat mit seinen schrägen Krimis um den Kommissar Jennerwein eine sehr erfolgreiche Romanserie geschaffen. Das neueste Buch, „Am Abgrund lässt man gern den Vortritt“, ist bereits Band zehn der Reihe. Neben dem Kommissar steht im neuen Buch ganz besonders das Bestatterehepaar Grasegger im Mittelpunkt. Ignaz Grasegger ist entführt worden, und Jennerwein, der eigentlich in den Urlaub fahren wollte, hilft Ursel Grasegger, ihren Mann wiederzufinden. Dazu verlässt er den heimischen Kurort und fährt in die italienische Schweiz. Dort macht er Bekanntschaft mit einer hochkriminellen Bande und abenteuerlichen Küchenpraktiken. Maurer präsentiert die Geschichte voll überraschender Wendungen mit viel Wortwitz und Situationskomik. Und dazu bleibt die Handlung durchgehend spannend (Jörg Maurer: „Am Abgrund lässt man gern den Vortritt“. Fischer Scherz, Frankfurt. 432 Seiten 15,99 Euro).