Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Im Test Den neuen Audi Q5 zeichnen klare Linien, eine sehr gute Verarbeitung und das gute Raumgefühl aus

Fitnesskur für Musterknaben

Archivartikel

Ingolstadt.Es ist eine Kunst, gute Dinge noch besser zu machen. Vor diesem Problem standen auch die Tüftler bei Audi, als sie nach fast zehn erfolgreichen Jahren und rund 1,5 Millionen verkauften Exemplaren einen neuen Q5 kreieren sollten. Einen Musterknaben neu erfinden? Ein ansehnliches Äußeres noch attraktiver machen? Um es vorweg zusagen: Diese schwere Aufgabe haben die Konstrukteure gemeistert.

Mag die erste Version des Q5 noch etwas pummelig geraten sein, wirkt die neue Variante, als habe sie eine Fitnesskur hinter sich. Scharfe Kanten an der Karosserie sollen zeigen: Ich bin erwachsen geworden. Und das ist der neue Q5 tatsächlich. Die Verarbeitung wirkt bestens, die Materialanmutung ist hochwertig, am ganzen Fahrzeug ist kein Schatten zu erkennen, der das Gesamtbild trüben könnte. Große Automobilkunst, die erklärt, warum alle Welt auf deutsche Autos steht.

Ähnlich wie der BMW X3 war der Audi Q5 von Anfang an nicht darauf ausgelegt, tiefe Spuren durch hartes Gelände zu pflügen, sondern als fahraktiver, etwas höherer Alltagbegleiter gedacht: Hobbys und Familie und eine Portion Freude bei Kurvenstrecken unter einen Hut bringen. Und an diesem Anspruch hat sich natürlich nichts geändert.

Der Innenraum präsentiert sich sachlich-nüchtern. Klare Linien und nette Holz-Alu-Kombinationen an den Zierleisten vermitteln Loft-Charakter. Ein Startknopf erweckt den den Dreiliter-Diesel des Testwagens zum Leben. Knurrig-sonor zeigt er: Ich habe Kraft. Ordentlich sogar, denn er bringt beachtliche 286 PS auf die Räder. Umso erstaunlicher ist dann, dass den Boliden eine nicht unerhebliche Anfahrschwäche plagt. Diese spült der Wechsel ins Sportprogramm zwar weitgehend weg. Dann aber zögert die sonst so harmonisch agierende 8-stufige tiptronic allerdings die Gangwechsel derart lange heraus, dass an ein gemütliches Dahingleiten nicht zu denken ist. Schade.

Ist die Anfangsmüdigkeit überwunden, ist das Leergewicht von fast 1,9 Tonnen vergessen. Leichtfüßig schiebt das SUV davon, selbst bei hohen Autobahngeschwindigkeiten bleibt viel Potenzial für Überholmanöver. Auf der Landstraße ist der Q5 ebenfalls gut aufgehoben. Mutig genommene Kurven meistert er neutral, sehr lange sogar. Lediglich die Lenkung wirkt bei agilem Fahren indirekt. Erfreulich: Der Verbrauch fällt im Mix mit rund acht Litern für ein Fahrzeug mit diesem Leistungsspektrum moderat aus.

Happiger Grundpreis

Im Audi finden vier Erwachsene bequem Platz und können sogar anständig Gepäck mitnehmen. Ein gutes Raumgefühl rundet den guten Gesamteindruck ab. Der lässt den neuen Audi Q5 schon sehr nahe an die Perfektion gelangen. Und damit überspringt das in Mexiko gebaute Modell die hohe Messlatte spielend. Sein Problem sind die 1,5 Millionen Exemplare des Vorgängers als Vorlage – und happige 46 000 Euro als Grundpreis.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/auto

Zum Thema