Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

KSC Schwetzingen Aufsteiger peilt erstmal nur Klassenerhalt an

Für frischen Wind sorgen

2008 startete der KSC Schwetzingen im Fußballkreis Mannheim in den Spielbetrieb. Genau zehn Jahre später feierte der Kultur- und Sport-Club seinen größten Erfolg. Erstmals wird der Verein eine Mannschaft in der A-Klasse ins Rennen schicken.

Der Macher des Erfolgs, Trainer Serdar Aktas, verließ inzwischen die Kommandozentrale. Neuer Spielertrainer ist Deniz Acikgüloglu, zuletzt beim Landesligisten FC Türkspor Mannheim aktiv und in der Region als Spieler des SV Rohrhof durchaus kein Unbekannter. „Die Gespräche mit dem Vorstand waren sehr gut und die Inhalte haben mich davon überzeugt, mit ihnen zusammenzuarbeiten“, schildert der 31-Jährige seinen schnellen Entschluss. Für ihn wird es eine neue Erfahrung sein, nicht mehr „nur“ in der Kabine zu sitzen, sondern vor der Mannschaft zu stehen und Anweisungen zu geben.

Worauf darf sich sein Team einstellen? „Ich lege sehr viel Wert auf Disziplin, auf die Einstellung der einzelnen Spieler zum Fußball und dass sie im Training genauso ihre 100 Prozent abrufen wie in einem Pflichtspiel“, sagt Acikgüloglu. „Egal in welcher Situation, für mich ist wichtig, nie den Anstand und Respekt voreinander oder auch gegenüber unseren Gegnern zu verlieren.“ Sicherlich kann der Neu-Coach seine Erfahrungen aus vielen Jahren im höherklassigen Kreisbereich einfließen lassen. In der A-Klasse sind Variabilität und je nach Spielsituation auch Systemwechsel gefragt. „Die Saisonvorgabe ist ganz klar der Klassenerhalt“, sieht Acikgüloglu die Trauben noch nicht allzu hoch hängen. „Wenn es Ende sogar ein einstelliger Tabellenplatz wird, wären wir sehr glücklich.“

Während man sich beim KSC über die Offensivabteilung weniger Gedanken machen dürfte, wird auf die Defensive wohl weit mehr Arbeit zukommen. Hier gilt es für den Spielertrainer, die Hebel anzusetzen. „Wir werden natürlich weiterhin versuchen, Offensivfußball zu spielen, um unsere Spiele zu gewinnen. Aber dafür müssen wir erst in der Defensive unsere Hausaufgaben erledigen“, sagt Acikgüloglu. Auf jeden Fall dürfte der Aufsteiger frischen Wind in der A-Klasse versprühen.