Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Kriminalliteratur Horowitz’ „Die Morde von Pye Hall“

Gefährliches Verwirrspiel

Archivartikel

Ganz im Stil von Agatha Christie geht es los. Die allseits unbeliebte Haushälterin liegt tot am Fuß der großen Treppe des Landsitzes Pye Hall, in dem sie gearbeitet hatte. War es ein Unfall, oder wurde sie gestoßen? Herausfinden soll das der ebenso clevere wie kauzige Inspektor Atticus Pünd. Aber Robert Horowitz’ Roman „Die Morde von Pye Hall“ ist keine Nostalgiereise.

Spiel mit ...
Sie sehen 35% der insgesamt 1103 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00