Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Sachbuch Maria Antas’ „Waschen, schneiden, föhnen“

Haarige Geschichten

Archivartikel

Haare waren seit jeher nicht nur der Mode unterworfen, sondern oft auch ein politisches und kulturelles Statement. So standen die langen Mähnen der Hippies für Rebellentum. Weibliche Pagenköpfe in den 1920er Jahren signalisierten die Emanzipation junger Frauen. In „Waschen, schneiden, föhnen“, ihrer Kulturgeschichte des Haares, geht die finnische Autorin Maria Antas diesen Phänomenen nach. Es

...

Sie sehen 41% der insgesamt 993 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00