Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

SG Oftersheim II A-Jugendtrainer Antonino Casciaro übernimmt zusätzliche Verantwortung

Junges Team etablieren

Einen überraschenden Trainerwechsel hat es in der Sommerpause bei der SG Oftersheim II gegeben. Uwe Laudenklos, der am Hardtwald eine Einheit geformt hatte, die insbesondere durch Torfestivals von sich reden machte, legte dann sein Amt aus persönlichen Gründen nieder.

Sein Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen und heißt Antonino Casciaro. „Ich denke, dass es für die Verantwortlichen nahelag, den derzeitigen A-Jugend-Trainer zu fragen, als Coach die zweite Mannschaft zu übernehmen“, sagt Casciaro. „Nichtsdestotrotz ist es schade, dass Uwe Laudenklos die SGO verlassen hat. Wir haben sehr gut zusammengearbeitet.“ Nun obliegt es Casciaro, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und die Mannschaft in der aufstrebenden Spur zu halten.

Insbesondere überzeugte das Team nicht allein durch seine Resultate, sondern förderte auch Talente zutage, die zum Schluss auch in der A-Klasse reinschnuppern durften – ein Verdienst des Duos Laudenklos und Casciaro. Letzterer bleibt trotz seiner Rolle als B-Klassen-Coach auch weiterhin in der Verantwortung bei der A-Jugend und erhält Unterstützung von Julian Niggl-Bormeth. „Wir wollen uns mit einer jungen Mannschaft in der Aktivität etablieren. Die Zukunft der SGO sind die jungen Spieler, denen wir so viel Spielpraxis wie möglich geben wollen“, charakterisiert Casciaro die Zielsetzung.

„Auch Rückschläge wird es garantiert geben.“ Noch dazu ist man bei Oftersheim bestrebt, den anderen Spitzenplatz der Vorsaison zu bestätigen. Damals belegte die Mannschaft von Uwe Laudenklos in der Fairplay-Wertung den ersten Rang. „Ich erwarte von den Jungs, dass sie die SGO gut repräsentieren“, verlangt Casciaro.