Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Landesliga Frauen SG Oftersheim und DJK/ASV Eppelheim spielen weiterhin auf dem Kleinfeld

Kommunikation ist wichtig

Drei Vereine aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung schicken in der kommenden Saison Frauen-Mannschaften in den Fußball-Spielbetrieb. In der Landesliga Rhein-Neckar II beheimatet ist die Spvgg 06 Ketsch, die in Konkurrenz mit zehn weiteren Teams tritt. Im vergangenen Jahr schlossen die Frauen ihre beste Runde mit dem fünften Platz ab. Zum Auftakt muss das Team aus der Enderlegemeinde am ersten Spieltag, Sonntag, 9. September, bei der SG Hohensachsen antreten, ehe eine Woche später gegen den SSV Waghäusel II das erste Heimspiel ansteht. Die Staffelsitzung für die Landesliga Rhein-Neckar II steigt am Samstag, 4. August um 10.30 Uhr bei der SG Dielheim.

In der Landesliga-Kleinfeld-Staffel treten der DJK/ASV Eppelheim und die SG Oftersheim an. Die Liga besteht aus neun Mannschaften und ist hauptsächlich mit Vereinen aus dem Heidelberger Kreis vertreten. Zum Saisonauftakt am Samstag, 29. September, muss die SG Oftersheim zum FC Sportfreunde Dossenheim reisen, der DJK/ASV Eppelheim begrüßt den Heidelberger SC II. Bereits eine Woche später, Sonntag, 7. Oktober, kommt es zum Derby zwischen Oftersheim und Eppelheim. Staffelsitzung der Kleinfeld-Landesligen ist am Mittwoch, 8. August, um 19 Uhr beim TSV Stettfeld.

Marc Böhmann, Trainer des Frauenteams aus Eppelheim, ist bereit für die neue Saison. „Fünf Spielerinnen sind aus unserer Jugend gekommen. Die meisten von ihnen konnten schon in der letzten Saison Damen-Luft schnuppern und haben das Team maßgeblich verstärkt“, sagt er. Mitte August startet für das Team die Saisonvorbereitung und „Anfang September haben wir direkt zwei Testspiele“. Auch ein Testspiel gegen die AH-Mannschaft soll es wieder geben. Die Euphorie der vergangenen Saison und der Abschluss mit dem dritten Platz sind Marc Böhmann anzumerken: „Wir haben uns in der letzten Saison technisch und taktisch sehr weiterentwickelt. Viele Automatismen, sowohl in der Defensive als auch im Spiel nach vorne, haben gegriffen.“ Und so greifen die Frauen auch in diesem Jahr wieder an, um sich womöglich sogar Platz zwei oder eins zu sichern.

Die Damen der SG Oftersheim hatten im vergangenen Jahr etwas Pech, aber Trainer Tiago Veit glaubt daran, dass es in dieser Saison anders wird: „Im vergangenen Jahr hatten wir etwas Verletzungspech. Platz fünf ist gut, aber ich weiß, dass mehr drin gewesen wäre. Und auch den Spielerinnen hätte ich, bei der Leistung, die sie gezeigt haben, mehr gegönnt.“ Am 30. Juli hat das Team mit den Vorbereitungen begonnen. Besonders wichtig ist Veit, dass miteinander gesprochen wird, da die Kommunikation untereinander das Team stärkt. Auch diese Saison startet das Team wieder auf dem Kleinfeld. Veit erklärt, „dass auch durch den Neuaufbau der Mannschaft die Entscheidung für das Kleinfeld gefallen ist“.

Der Fußball ist ihm wichtig und als Halbbrasilianer wurde er ihm in die Wiege gelegt. Er will sein Wissen und Können den Frauen weitergeben und sagt selbst, „dass man auch selbst nie auslernt und in seinem Leben nur dazulernen kann“. / vaswy