Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Liebe mit Hindernissen

Archivartikel

„The Big Sick“: Romantische Tragikomödie aus den USA

Schon die spartanische Junggesellen-WG ist den Eltern ein Dorn im Auge. Doch das ist noch das kleinste Problem von Kumail (Kumail Nanjiani) in „The Big Sick“ (2017, erhältlich auf DVD, Blu-ray Disc und als Video-on-Demand). Er ist der Sohn einer pakistanischen Familie, die in ihren Traditionen verwurzelt ist, auch wenn sie in den USA lebt.

Genauso wenig akzeptabel wie seine Bleibe ist der gewählte Beruf des Sprosses für die Eltern. Als Comedian in Chicago schindet er bei seinen konservativen Eltern keinen Eindruck. Zudem wird seine Mutter nicht müde, ihrem Jungen ledige junge Frauen vorzustellen, die „zufällig“ zum Essen vorbeikommen, wenn Kumail da ist.

Als Kumail die skurrile Emily (Zoe Kazan) kennenlernt, hat er einen Sparringspartner in Sachen Humor gefunden, und jetzt könnte eine Culture-Clash-Lovestory zwischen den USA und Pakistan ihren Lauf nehmen. Doch das funktioniert nicht, da Kumail seine Beziehung seinen Eltern gegenüber verheimlicht. Das verletzt Emily so, dass sie nicht mehr an ihre Liebe glaubt. Es folgt keine Aussprache, sondern die Trennung. Ungewöhnliche Voraussetzungen für eine romantische Komödie, die zum großen Teil ohne die Hauptdarstellerin auskommen muss. Die wird nämlich ins Krankenhaus eingeliefert mit einer höchst ominösen und gefährlichen Krankheit.

Emilys Koma und die ungewisse Lage bringen Kumail zurück ins Spiel, und er hat Gelegenheit, Emilys Eltern in einer recht ungewöhnlichen Situation kennenzulernen. Melancholisch, rührend und heiter wird das, weil die beiden nicht allzu begeistert sind, den unehrlichen Exfreund der Tochter um sich herum zu haben.

Holly Hunter in Bestform

Die gute Nachricht an dieser Stelle ist Holly Hunter, die mit viel Biss Emilys Mutter spielt. Da die Umstände ernst sind, sind Schenkelklopfer fehl am Platz. Vielmehr ist am Krankenbett Zeit für tragikomische Momente. Jene Einblicke in andere Leben wären ohne Komapatientin niemals möglich gewesen. Das macht diesen Film so besonders.

Die Drehbuchautoren des Films waren Emily Gordon und Kumail Nanjiani. Diese Romantic Comedy wäre wohl nur halb so interessant, würde man nicht zum Schluss erfahren, dass Emily und Kumail ein Ehepaar sind. Das Leben ist schon ein Drehbuch-Ass. Bei der Oscarverleihung 2018 wurde das Paar in der Kategorie „Bestes Originaldrehbuch“ nominiert. tsch