Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Obersontheim gilt als Topfavorit

Bezirksliga Hohenlohe: Wachbach wird ebenfalls als Titelkandidat gehandelt / Markelsheim/Elpersheim betritt Neuland

Die Prognose der Vorsaison, wonach der SSV Gaisbach und die SG Sindringen-Ernsbach die größten Titelchancen hätten, haben sich erfüllt. Gaisbach wurde Meister und steigt in die Landesliga auf, Sindringen-Ernsbach wurde Dritter.

Die ganz große Überraschung aber war der SV Wachbach. In der Saison 2016/17 nur knapp dem Abstieg entkommen, spielte das Team um das Trainerteam Arben Kaludra und Tobias Botsch eine fantastische Runde. Lediglich ein Sportgerichtsurteil wegen eines Wechselfehlers mit Punktabzug kostete dem SV Wachbach den Titel. Er lief punktgleich als Zweiter mit Gaisbach über die Ziellinie, war aber in der Tordifferenz um acht Treffer schlechter.

Fast wäre der SV Wachbach doch noch durchgestartet, denn auch in der Relegation zur Landesliga lief alles super, und erst im Relegationsspiel gegen Pflugfelden war Endstation für den SV.

Ernsthafter Anwärter

Aufgrund dieser starken Leistungen wird Wachbach diesmal als ernsthafter Anwärter auf die Meisterschaft (achtmal genannt) angesehen. Einmal mehr tippt die Konkurrenz auf den TSV Obersontheim als kommenden Meister. Der letztjährige Vierte hat mächtig aufgerüstet und mit Andrey Nagumanov einen Mann, der bereits höherklassig gespielt hat, als Spielertrainer verpflichtet. Zweimal wird auf Sindringen-Ernsbach getippt.

Nach zwei Jahren ging es für die SGM Taubertal/Röttingen wieder eine Klasse tiefer, die SGM entpuppte sich nun endgültig als „Fahrstuhlmannschaft“. Für die TSG Kirchberg/Jagst war der Ausflug in die Bezirksliga nur eine Eintagsfliege – nach einem Jahr geht es zurück in die A 2.

Der TSV Michelfeld wurde Drittletzter und rettete sich über die Relegation gegen den SV Westheim (A 1). Die Meister aus den drei Kreisliga A steigen in die Bezirksliga auf: VfL Mainhardt (A 1), TSV Ilshofen II (A 2) und SGM Markelsheim/Elpersheim (A 3).

Premiere für SGM

Für die SGM ist dies eine Premiere, als TSV Markelsheim gab es hingegen bereits fünf Jahre Bezirksligaluft im romantischen Weinort zu schnuppern. Aus der Landesliga kam diesmal kein Verein zurück in die Bezirksliga, daher hatte es auch nur zwei Direktabsteiger gegeben.

Den prominentesten Neuzugang auf dem Trainerposten gab es mit Andrey Nagumanov (für Stephan Ilgenfritz) beim TSV Obersontheim, womit Obersontheim auch seine Titelambitionen deutlich macht. Er spielte zuletzt beim Verbandsligisten TSV Ilshofen (jetzt Oberliga) und davor beim TSV Crailsheim (Landesliga) und dem FSV Hollenbach (Oberliga) und ist in Obersontheim als Spielertrainer tätig. Auch Sindringen-Ernsbach hat mit Tobias Gebert (für Bernd Fellmeth, hört auf) einen neuen Mann gefunden.

Klaus Heinle (zuletzt Neuenstein, davor FSV Hollenbach) ist bei der SGM Niedernhall/Weißbach wieder ins Trainergeschäft eingestiegen und löst dort Wolfgang Walz ab. Dieser wechselt innerhalb der Liga zum Aufsteiger VfL Mainhardt (für Marius Constantinescu, geht nach Gaildorf).

Große Fluktuation beim VfR

Beim TSV Michelfeld erhält der bisherige Spielertrainer Matthias Haag prominente Unterstützung durch den Ex-Hollenbacher Nico Nierichlo. Er wird ebenfalls als Spielertrainer tätig sein. Mit Helmut Hammer (kommt vom B 2-Ligisten Zweiflingen) hat auch der TSV Braunsbach einen neuen Coach.

Platz acht war es im Vorjahr – diesmal will man „besser als letzte Saison“ sein. Erneut gab es beim VfR Altenmünster eine große Spielerfluktuation. Zehn Spieler gingen, fast eine komplette Mannschaft. Mit sieben Neuzugängen will man dies auffangen und hofft vor allem, in der Abwehr besser zu stehen. Trainer Schaffert wird nun von Spielertrainer Thomas Wenzel unterstützt.

Beim TSV Braunsbach dürfte es wieder nur um den Klassenerhalt gehen, nachdem nun auch ihr treffsicherster Schütze Kevin Gfrärer (zurück nach Gaisbach) den Club verlassen hat.

Mit Mühe konnte letzte Saison der Abstieg so gerade noch verhindert werden. Neben Gfrärer haben sechs weitere Akteure den Verein verlassen, einziger Neuzugang ist Torspieler Fabio Thomas (aus Gera-bronn).