Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Elektromobilität ADAC untersucht 53 Ladesäulen

Oft schwer zu finden

Archivartikel

München.Der Strom aus Deutschlands Ladesäulen für Elektroautos fließt meistens, die Stromtankstellen sind aber häufig schwer zu finden. So lässt sich eine ADAC-Untersuchung von insgesamt 53 Elektro-Ladesäulen in den Großräumen Stuttgart, Leipzig, München, Berlin, Hamburg und Köln zusammenfassen. Insgesamt einmal gab es die Note „sehr gut“, 29 Säulen erhielten ein „gut“, 17 ein „ausreichend“. Sechs Säulen fielen durch und wurden mit „sehr mangelhaft“ bewertet. Untersucht wurden Auffindbarkeit, Handhabung und Verbraucherfreundlichkeit der Säulen.

Größte Mängel waren laut ADAC unter anderem fehlende Informationen über die anfallenden Kosten an der Ladesäule und fehlende Parkzeitbeschränkungen. Auch der Preis pro Einheit fehlte häufig oder ließ sich nur über eine Smartphone-App ermitteln. Zwei von drei Säulen waren außerdem nur schwer zu finden, also in wenigen öffentlichen Verzeichnissen auffindbar oder einfach auch auf geringe Entfernung schwer auszumachen. Ebenfalls problematisch: Ad-hoc-Ladungen ohne vorherige Abmachung mit dem Ladesäulenbetreiber waren bei einigen Stationen nicht möglich. tmn