Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Sicheres Mittelfeld als Ziel

Kreisliga A 3 Hohenlohe: Uwe Kremer ist neuer Wiesenbacher Coach

Der neue Trainer des SC Wiesenbach kommt aus dem Bayerischen Verband und heißt Uwe Kremer. Zuletzt trainierte er die SG Gallmersgarten/Gebsattel (Kreisklasse Frankenhöhe).

Wie kam der Kontakt zum SC Wiesenbach zustande?

Kremer: Über einen Verantwortlichen des TSV Schnelldorf, der mich aus meiner aktiven Zeit her kennt und empfohlen hat. Der SC Wiesenbach war auf der Suche nach einen Trainer.

Gibt es Veränderungen im Team?

Kremer: Zu den Neuzugängen kann man noch keine Aussage machen. Der Abgang von Torwart Bähr zum SV Mosbach ist schmerzlich, und es wird eine Herausforderung, diesen Verlust zu kompensieren.

Welche Ziele hat man sich für die neue Saison gesteckt?

Kremer: Zielsetzung sind ein gesicherter Mittelplatz, Stabilisierung der Defensive, jeden einzelnen Spieler weiter verbessern und die Umsetzung eines neuen Spielsystem“.

Hat sich die Spielstärke der Kreisliga A 3 verändert?

Kremer: Ich denke, dass die Liga ein ähnliches Niveau hat wie letztes Jahr. Mannschaften wie Dörzbach/Klepsau werden ohne ihren Torjäger Schmieg schwerer auszurechnen sein. Absteiger SGM Taubertal/Röttingen wird einer der Favoriten sein und die beiden Aufsteiger Phoenix Nagelsberg und SV Edelfingen werden die Liga bereichern.

Auf was freuen Sie sich in der kommenden Saison besonders?

Kremer: Ich habe mir sagen lassen dass das Derby gegen Spvgg Gammesfeld immer ein Highlight ist.

Welche Veränderung würden Sie im Amateurfußball begrüßen?

Kremer: Die Zehn-Minuten-Zeitstrafe, um zum einen mehr Spielraum für den Schiedsrichter nach einer gelben Karte und dem nächsten Foulspiel zu geben und zum anderen, wenn bei einem Konter in Überzahl dieser durch Trikothalten zunichte gemacht wird und mit Gelb geahndet wird.