Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Betreuung SPD und CDU wollen mit Kreis Vorbild sein

Tagespflege stärken

Kreis.Wenn es nach dem Willen der Kreistagsfraktionen von CDU und SPD ginge, sollte die Kindertagespflege im Rhein-Neckar-Kreis finanziell erheblich stärker unterstützt werden als bisher, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD-Fraktion. Ein entsprechender Antrag von CDU und SPD sei für die Kreistagssitzung am Dienstag, 17. Juli, in Reichartshausen gestellt.

Dabei sehen sich Kreis-CDU und -SPD in guter Gesellschaft, denn sowohl der Landesverband Kindertagespflege als auch die oppositionelle SPD-Landtagsfraktion und die mitregierende CDU-Landtagsfraktion hätten sich klar dafür ausgesprochen, aber passiert sei bisher nichts.

„Seit Jahren erhalten die Tagesmütter bei uns den gleichen Betrag“, erläutert der SPD-Fraktionsvorsitzende und Brühler Bürgermeister Dr. Ralf Göck, „und das wollen wir ändern, denn die Kindertagespflege, also die Betreuung durch Tagesmütter, ist eine gesetzlich verankerte, gleichwertige Alternative zu den Kindertagesstätten, und sollte daher für die Eltern nicht viel teurer sein.“

Bruno Sauerzapf, der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, erklärt: „Wichtig ist uns, dass zukünftig für die über Dreijährigen der gleiche, höhere Stundensatz gezahlt wird wie für die unter Dreijährigen.“

Gemeinsames Ziel der Fraktionen sei, dass der Rhein-Neckar-Kreis in Sachen Familienfreundlichkeit zum Vorbild in Baden-Württemberg werde und andere Stadt- und Landkreise sich dem Vorgehen anschließen, so die Mitteilung. zg