Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Tipps rund um Immobilien

Archivartikel

Das Programm: Fachleute geben Eigentümern Tipps

Haus & Grund Region Schwetzingen-Hockenheim feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Seit 1988 lassen sich Haus- und Wohnungseigentümer aus der Region in Fragen des Immobilieneigentums von Experten betreuen und beraten. Ein Jubiläum, das beim Schwetzinger Immobilientag am Samstag, 2. Juni, im Palais Hirsch im Mittelpunkt steht.

Wer steht hinter „Haus & Grund“? Warum ist eine Mitgliedschaft so wertvoll? Mit einer ganzen Reihe von aktuellen Beiträgen präsentiert sich die Organisation zum Jubiläum. Weit über 1300 Mitglieder in der Region schätzen ihren „Haus & Grund“, der Vermietern und Wohnungseigentümern bei akuten Problemen Soforthilfe leistet und in Alltagsfragen zuverlässig hilft.

Im Foyer des Palais Hirsch gibt es beim Immobilientag einen großen Infostand mit Auslagen, Broschüren, Musterverträgen und Firmenverzeichnissen zu aktuellen Fragen wie Energieausweis, Legionellen und Brandmelder. Nicht nur die Anbahnung und der Abschluss eines hieb- und stichfesten Mietvertrags über den Vermieter-Service, sondern auch die Höhe der ortsüblichen Miete (Mietpreis-Check) stehen ständig im Focus der Beratungen – ebenso wie Nebenkostenabrechnungen oder Fragen des Wohnungseigentums. Auf die Besucher wartet ein interessantes Vortragsprogramm, bei dem auch auf die Geschichte von Haus & Grund eingegangen wird, blickt der Verein doch auf 30 erfolgreiche Jahre zurück.

Das Programm des Immobilientags:

13.30 Uhr: 30 Jahre Haus & Grund in der Region

Am 8. Mai 1988 wurde in Hockenheim der örtliche Haus & Grund Verein aus der Taufe gehoben. Doch zu Beginn ergaben sich unerwartete Probleme. Über die weiteren Jahre hinweg gab es dann aber eine rasante Mitgliederentwicklung, insbesondere nach der Gebietserweiterung auf die Region Schwetzingen. Welche Entwicklungsmöglichkeiten hat der Verein heute? Vorsitzender Rudolf Berger begleitet die Besucher auf der Reise durch die vergangenen drei Jahrzehnte und wirft einen Blick in die Zukunft.

14 Uhr: Was leistet „Haus & Grund“?

In Deutschland gibt es über 16 Millionen private Haus-, Wohnungs-und Grundeigentümer. Über 900 000 von ihnen sind Mitglieder in der Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund, die damit zu den stärksten Verbänden in Deutschland zählt. Warum ist eine Mitgliedschaft bei Haus & Grund für Immobilieneigentümer so wertvoll und gerade auch im Zeitalter des Internets unverzichtbar? Dafür gibt es gute Gründe. Vorstand Jürgen Schrader von Haus & Grund Baden erläutert sie im Einzelnen.

14.30 Uhr: „Mitglieder fragen – Haus & Grund antwortet“

Sie gehört mit den zu den unverzichtbaren Bestandteilen der Organisation – die monatliche Mitgliederschrift aus dem Heidelberger Jedermann Verlag. Hier wird nicht nur über aktuelle Urteile und die wesentlichen Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt informiert, sondern auch Leserfragen aus dem Alltag der Vermieter und Eigentümer sowie die Vereinsaktivitäten sorgen bei über 70 000 Mitgliedern in Baden für eine spannende Lektüre. Verlagsleiter Gerhard Hotz stellt das zentrale Verbandsorgan vor.

15 Uhr: Mythen, Märchen und Gerüchte – Häufige Irrtümer im Mietrecht

Ob Mieter oder Vermieter: Rund um den Mietvertrag geistern immer wieder teils kuriose Fehlvorstellungen in den Köpfen herum. Es gibt viele verbreitete Irrtümer, die sich in den Köpfen von Mietern und Vermietern festgesetzt haben. Diese führen nicht nur zu Streit zwischen den Mietvertragsparteien, sondern häufig auch dazu, dass Betroffene ihre Rechte nicht wahrnehmen. Fachanwalt Wolfgang Reineke widmet sich den am meisten verbreiteten Fehlvorstellungen.

15.30 Uhr: Schwetzingen nimmt Kurs auf Klimaschutz

Die Stadt Schwetzingen strebt ein annähernd klimaneutrales und klimaangepasstes Schwetzingen bis zum Jahr 2050 an und setzt sich damit ambitionierte Ziele. Damit diese Ziele auch erreicht werden können, wurden 22 konkrete, maßgeschneiderte Leitprojekte zu Handlungsfeldern entwickelt, die vom Amtsleiter der Stabsstelle Klimaschutz, Energie und Umwelt, Patrick Cisowski, vorgestellt werden.

16 Uhr: „Steuersparmodell Immobilie“

Angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen sind Immobilien eine attraktive Wertanlage. Auch können Ausgaben für die Immobilie steuerlich geltend gemacht werden. Was muss bei Erwerb, Selbstnutzung, Vermietung, Verkauf und Vererben beachtet werden? Steuerberater Axel Heidrich erläutert die wichtigsten Regeln.

16.30 Uhr: Erbrechtliche Fragen bei Immobilienbesitz

Durch Gestaltungsempfehlungen und Expertentipps eines erfahrenen Erbrechtsexperten erhält der Besucher Anregungen und Hinweise, wie er bereits zu Lebzeiten durch eine vorausschauende Immobilienübergabe seinen Nachkommen die Immobilie erhalten und steuergünstig verschenken kann. Die Absicherung des Übergebers sowie seines Ehepartners steht dabei im Vordergrund. Referent Fachanwalt Michael Rudolf.

17 Uhr: Die „ortsübliche Miete“ in der Region Schwetzingen/Hockenheim

Wie stellt sich der Wohnungsmarkt in der Region Schwetzingen-Hockenheim dar? Wie ist die Entwicklung in den einzelnen Gemeinden? Welche Mieten sind erzielbar? Welche Wohnungsgrößen sind gefragt? In den einzelnen Gemeinden gibt es erhebliche Unterschiede. Vorsitzender Rudolf Berger erläutert Ergebnisse und Erfahrungen aus dem vereinseigenen Vermieter-Service. / hug