Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Literatur Hannah Winkler beschreibt geplatzte Hochzeiten

Verharren im Klischee

Es passiert häufiger, als man denkt: Nagelneue, noch nie getragene Brautkleider werden im Internet zu Dumpingpreisen angeboten, weil die Hochzeit platzte. Was für Geschichten stecken dahinter? Die Journalistin Hannah Winkler hat eine Reihe von Frauen ausfindig gemacht und ihre Erzählungen niedergeschrieben. Hätte eigentlich ein schönes Buch werden können, wenn es ein bisschen reflektierter daher käme.

Leider verharrt die Autorin allzu sehr in der Herz-Schmerz-Schiene. Denn natürlich stehen hinter den abgesagten Hochzeiten sehr oft unglückliche Schicksale. Mal outet sich ein Bräutigam als schwul, dann wieder entpuppt sich einer vor der Hochzeit als übler Schläger. Wirklich erschreckend aber ist die Verfasstheit mancher Frauen, für die ein weißes Brautkleid anscheinend ein hartnäckig verfolgter Lebenstraum ist. Warum wollen so viele im Jahr 2018 noch unbedingt Prinzessin spielen? Das wäre mal eine interessante Frage gewesen. Wahr ist auch: Je verbissener der Traum, desto eher das Scheitern.

(Hannah Winkler: „Verkaufe Brautkleid, ungetragen. Wahre Geschichten“. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main. 256 Seiten, 9,99 Euro)