Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Schloss Heidelberg Führung zu mittelalterlichen Tafelfreuden

Zeitreisende decken Geheimnisse auf

Archivartikel

Heidelberg.Über acht Jahrhunderte Schlossgeschichte haben ihre Spuren hinterlassen. Da kann man schon mal die Orientierung verlieren. Dagegen setzt das Team der „Schlosskomplikation“ bei seiner interaktiven Zeitreise einen geheimnisvollen Zeitebenen-Kalkulator ein. Und der hilft, beim Gang durch Westwall, Dicken Turm, Englischen Bau, Königssaal und Ottheinrichsbau die historischen Schichten spielerisch zu entdecken. Die große „Heidelberger Schlosskomplikation – Eine interaktive Jagd nach den Zeitebenen im Heidelberger Schloss“ findet am Sonntag, 7. Juli, um 17 Uhr statt.

In ihren Briefen über Liebschaften und Allzumenschliches, Mode und Sitten berichtet „Liselotte von der Pfalz“ auch über das Essen bei Hofe. Die Führung „teutsch Maul liebt teutsche Speißen“ findet am Sonntag, 8. Juli, um 14.30 Uhr statt.

Viele große Feste und prächtige Tafeleien hat das Heidelberger Schloss erlebt. Farbige Berichte erzählen, wie viele Ochsen und wie viele Fässer Wein dabei an einem Tag konsumiert wurden. Prunkvolle Festsäle nahmen die Gäste auf, Backhaus und Herrenküche wurden nicht kalt. Bei diesem Rundgang unter dem Titel „Von Bärenschinken, Aufschneidern und Aborterkern – Mittelalterliche Tafelfreuden“ geht es um die vornehmen Gäste der Kurfürsten, um Kaiser und Könige. Man sieht die berühmten Bauwerke des Schlosses und auch den Fasskeller.

Die Führung gehört zum Jahresthema „Von Tisch und Tafel. Essen und Trinken in Burgen, Klöstern und Schlössern“ und findet am Sonntag, 22. Juli, um 14.30 Uhr statt.

Erwachsene zahlen für das Schlossticket (Bergbahn und Schlosshof) 7 Euro; die Themenführung kostet an beiden Tagen jeweils weitere 6 Euro. Ermäßigte zahlen 4 Euro und mit Führung weitere 3 Euro. Ein kleiner Imbiss bei der Führung zu Tafelfreuden schlägt mit 8 Euro pro Person zu Buche. zg