Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

FC Badenia Hirschacker Trainer Dennis Hardung will sich mit seiner Truppe weiter in den Vordergrund spielen

Zum Jubiläum beschenken

Eine Bewertung der vergangenen Saison fällt beim FC Badenia Hirschacker schwer. Eigentlich war der Klub mit der Ambition, in die A-Klasse aufzusteigen, angetreten. Dementsprechend verlief auch die erste Saisonhälfte, ehe in der Rückrunde der Anschluss an Platz zwei flöten ging. FC-Trainer Dennis Hardung gelingt heute der Spagat, die Saison analytisch zu resümieren. „Rein aus sportlicher Sicht haben wir die beste Platzierung seit 2007 abgeliefert. Letztendlich zeigt das nur, dass es weiter aufwärts geht und der Verein sich in die richtige Richtung entwickelt“, so Hardung.

„Für ganz oben fehlen nur noch Feinheiten. Man muss einen klaren Kopf und Ruhe im Team haben und vor allem bereit sein, auch mal Sch . . .. zu fressen.“ Selbstüberschätzung und Ignoranz sowie Kritikresistenz seien am Ende ausschlaggebend gewesen, dass der FC Badenia „nur“ den undankbaren dritten Platz verbuchte.

Doch die Flinte wirft man bei den „Hirschen“ nicht ins Korn, Hardung hält an seinem persönlichen Plan fest, den Klub wieder in die A-Klasse zu führen.

„In die richtige Richtung“

„Wir möchten eine gute Rolle in der Liga spielen, und wenn es passt und läuft, werden die Ziele konkreter“, betont Hardung. „Die gute Entwicklung und das Image des Vereins sowie der Mannschaft wollen wir weiterhin in die richtige Richtung lenken.“

Zudem steuert der FC Badenia Hirschacker auf seinen 60. Vereinsgeburtstag im Jahr 2019 zu und möchte dieses Jubiläum in vollen Zügen genießen und als Schub für die Saison nutzen. „Hier ist es unser Ziel, das Jubiläumsjahr zu unserem erfolgreichsten Jahr zu machen“, fordert Hardung. „Und damit meine ich jetzt nicht direkt den Aufstieg, sondern eine solide, weiterhin gute Truppe zu fördern und dem Verein weiterhin gute Sympathien zu ermöglichen, um uns weiterhin in den Vordergrund zu spielen.“