Startseite Fallback für unzugeordnet und Altdaten bzw Archiv

Barockfest Werke von Vivaldi und Bach erklingen in Peterskirche

Zwei „Magnificat“-Kantaten im direkten Vergleich

Heidelberg/Schwetzingen.Innerhalb des Barockfestes „Winter in Schwetzingen“, welches das Theater und Orchester Heidelberg initiiert, findet am heutigen Samstag um 19 Uhr das zweite Bachchor-Konzert der Spielzeit 2018/19 „Magnificat²“ in der Peterskirche Heidelberg statt. Die Werkeinführung startet um 18.10 Uhr. Auf dem Programm stehen Antonio Vivaldis „Magnificat (RV 610)“, „Longe mala, umbrae, terrors“ (RV 629) sowie Johann Sebastian Bachs „Magnificat D-Dur (BWV 243)“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei diesem Konzert erwartet die Zuhörer die wohl relevantesten zwei „Magnificat“-Kantaten – Bach und Vivaldi – in direktem Vergleich.

Inspiration für Generationen

„Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott.“ Das berühmte Marienlob über die Verkündigung ihrer Schwangerschaft durch den Erzengel Gabriel inspirierte Generationen an Komponisten zu Vertonungen und stimmt perfekt in die vorweihnachtliche Adventszeit ein. Verbunden werden die Meisterwerke durch die waghalsige Koloraturmotette als sog. introduzione „Longe mala, umbrae, terrores“, ein Erlösungsruf vom Terror der Welt, ein Ersehnen des Messias. All dies ist in der stimmungsvollen Kulisse der Heidelberger Peterskirche (Plöck 70) zu erleben.

Bekannte Größen treten auf

Die neue Sopranistin des Theaters und Orchesters Heidelberg, Carly Owen, sowie ihre beliebte Sänger-Kollegin Yasmin Özkan treten gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Heidelberg sowie dem traditionsreichen Bachchor auf. Shahar Lavi (Alt), Namwon Huh (Tenor) und Ipa Ramanovi (Bass) runden die hochkarätige Besetzung dieses Konzertes ab. Die musikalische Leitung übernimmt Clemens Flick. zg