Startseite

Fasnachtsumzug: Sperrungen und Umleitungen im Straßen- und Linienverkehr

Archivartikel

Mannheim.Am Sonntag, 3. März, ziehen beim 67. gemeinsamen Fasnachtszug der Städte Mannheim-Ludwigshafen wieder tausende Narren durch die Quadrate. Deshalb gelten Sperrungen, Umleitungen und Halteverbote in der Innenstadt. Auch Bus und Bahn werden umgeleitet. Der Umzug startet am Sonntag um 14 Uhr. Die Grafik des Streckenverlaufs beim Fasnachtszug finden Sie auch hier.

Während der närrischen Bootsfahrt am Samstag gelten gesonderte Umleitungen - diese finden Sie hier

Halteverbote in der Mannheimer Innenstadt

Befristete Halteverbote in folgenden Straßen und Parkbereichen gelten am Sonntag ab 8 Uhr an folgenden Orten:

• verlängerte Breite Straße zwischen A 1 / L 1 und C 1 / N 1 auf beiden Straßenseiten

• Kunststraße vom Paradeplatz bis zum Kaiserring auf beiden Straßenseiten

• Friedrichsplatz um den gesamten Platz

• zwischen den Quadraten B 5 / B 6, C 5 / C 6 und D 5 / D 6 auf beiden Straßenseiten

• zwischen den Quadraten A 5 / B 6 und A 5 / B 7 auf beiden Straßenseiten

• im Fahrbahnbereich der Stichstraße O 2 / O 3

 Umleitungen und Sperrungen während des Umzugs

Die Aufstellung des Zuges beginnt am Sonntag ab 10.30 Uhr in der verlängerten Breiten Straße auf Höhe M 1, Bismarckstraße  (Schlossseite, Südtangente, Abfahrt Parkring). Ab 10 Uhr wird deshalb die Kurpfalzstraße (verlängerte Breite Straße) zwischen A 1 / L 1 und C 1 / N 1 sowie die Bismarckstraße, Fahrtrichtung Hauptbahnhof und im Bereich Parkring bis L 1 gesperrt. Die Gegenrichtung ab L 6 Richtung Parkring ist für den Durchgangsverkehr etwa ab 13.30 Uhr nicht mehr zugänglich. Anwohner können in dieser Zeit über die rückwärtigen Quadrate zu- und abfahren.

Ab etwa 12 Uhr ist für die Dauer des Umzuges die An- und Abfahrt im Bereich der Kunststraße und des Friedrichsplatzes nicht mehr möglich. Die Jungbuschbrücke und die Friedrich-Ebert-Brücke sind frei, Autofahrer sollten die Stadt insbesondere über die Südtangente und den Fahrlachtunnel umfahren. Hierbei muss jedoch beachtet werden, dass die Fahrtrichtung in Richtung Bismarckstraße wegen der Zugaufstellung von Sperrungen betroffen ist.

Eingeschränkter Platz für Zuschauer in den Planken 

Wegen eingeschränkten Stehplätzen für Zuschauer in den Planken sollten die Besucher sich beim Umzug verstärkt in der Kunststraße, am Friedrichsplatz sowie zwischen D 1 / E 1 aufstellen. Der Grund: Da die Eröffnung der Planken erst Anfang April erfolgt, bestehen während des Umzuges noch Baufelder in P1, O2, O4 und O6. Außerdem sind die Stichstraßen P 1 / P 2, O 3 / O 4 sowie O 4 / O 5 nicht und die Stichstraße zwischen O 2 / O 3 nur zur Hälfte begehbar.

Auch in diesem Jahr werden wieder in engen Kurvenbereichen sowie auf den Planken Gitter aufgestellt, um so einen ausreichenden Sicherheitsabstand zwischen den Besuchern und dem Fasnachtszug zu gewährleisten.  

Wegen der durch die Bauarbeiten in den Planken neu entstandenen Hochsteige der Straßenbahnhaltestellen ist zudem eine besondere Absicherung von Nöten, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Das Aufstellen von Sicherheitsabstands-Gittern an den Haltestellen sei deshalb aufwendiger, weshalb diese bereits nachts durchgeführt werden muss.

Keine Straßenbahnen ab Sonntagfrüh auf den Planken 

Die Bahnen fahren deshalb am Sonntag bereits um 3.03 Uhr nicht mehr auf den Planken. Ab 12 Uhr wird der Stadtbahnverkehr in der Breiten Straße und ab 13 Uhr im Bereich Friedrichsring eingestellt. Die Besucher werden gebeten, rechtzeitig mit dem ÖPNV anzureisen, teilt die Stadt mit. Ab Montag um etwa 3 Uhr morgens fahren die Bahnen wieder durch die Planken. Die restlichen Straßenbahnen werden ihren Betrieb nach dem Umzug - nach erfolgter Reinigung der Straßen - wieder aufnehmen.

Genauer sind also an diesem Sonntag die Planken ganztätig, also von Betriebsbeginn um drei Uhr bis drei Uhr am Folgetag gesperrt. Zwischen 12 Uhr und 18 Uhr wird die Bahnstrecke zwischen Schloss und Paradeplatz in beiden Richtungen gesperrt. Friedrichsring und Kaiserring sind zwischen 12 Uhr und 18 Uhr für den Busverkehr sowie von 13.30 Uhr bis 18 Uhr für den Stadtbahnverkehr gesperrt. Die Linien 1, 5/5A und 7 fahren nach dem Ende des Fastnachtszuges ab etwa 18 Uhr wieder den regulären Linienweg.

Nachtangebot im Stundentakt für Narren

In der Nacht auf Rosenmontag wird ein erweitertes Nachtangebot im Stundentakt wie vor einem Wochenende eingerichtet, teilt die Rhein-Neckar Verkehr GmbH (RNV) mit. Ab 3 Uhr morgens verkehrt die Linie 3 wieder auf ihrem regulären Linienweg zwischen Paradeplatz und Lindenhofplatz über Wasserturm und Hauptbahnhof. Auch in der Nacht auf Fastnachtsdienstag wird ein erweitertes Nachtangebot im Stundentakt wie vor Wochenenden eingerichtet.

Alle Umleitungspläne von Bus und Bahn auf einen Blick 

Die detaillierten Umleitungspläne der Stadtbahn- und Buslinien am Sonntag finden sich hier auf der Internetseite der RNV

Zum Thema