Startseite

Mobilität

Flixbus: Aus für Deutschlands erste E-Bus-Fernverbindung

Mannheim.Die Nachfrage der Kunden ist hoch, doch die Technik macht Probleme. Im Oktober 2018 startete die Flixbus Dach GmbH zwischen Frankfurt und Mannheim eine erste Teststrecke, auf der ein Elektrobus die beiden Städte miteinander verbindet. Nun wird das deutschlandweit einmalige Pilotprojekt wieder eingestellt, das teilte Flixbus Geschäftsführer Fabian Stenger am Dienstag dem "MM" mit. Der Grund für das Ende des E-Busses seien Probleme mit dem Motor.

Die Lithium-Eisenphosphat-Batterie des chinesischen Herstellers hat sich als so fehleranfällig herausgestellt, dass der Bus zum Teil mehrere Tage am Stück stillstand und so viele Fahrten ausfallen mussten. In Zukunft will Flixbus aber auf andere alternative Antriebstechniken setzen: Brennstoffzellen- als auch Biogasbusse werden momentan getestet und sollen spätestens 2021 über den Straßen rollen.

Bei der Einweihung der E-Bus-Fernstrecke hatte Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz noch von einem „guten Signal für die Zukunft“ und einem „wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“ gesprochen. Die Stadt Mannheim hat das Testprojekt unterstützt, indem sie eine entsprechende Ladestation am Mannheimer Busbahnhof  finanzierte. Eine zweite Ladestation befand sich am Frankfurter Flughafen.   

Zum Thema