Startseite

Industrie

GE baut weitere Jobs in Mannheim ab

Archivartikel

Mannheim.Nach heftigen Einschnitten streicht General Electric (GE) weitere Jobs in Mannheim. "Der Standort kommt nicht zur Ruhe", sagte der Mannheimer IG-Metall-Chef Klaus Stein. Die Gewerkschaft sprach von Arbeitsplätzen im "mittleren zweistelligen Bereich", die gefährdet seien. Ein Sprecher von GE erklärte, das Unternehmen ordne die Energiesparte neu. Er bestätigte Verhandlungen mit der Arbeitnehmerseite vor Ort, nannte aber keine Zahlen. Details würden nach Abschluss der Gespräche veröffentlicht. Wann, ist unklar.

Anfang der Woche hat eine Betriebsversammlung in Mannheim stattgefunden. Am Standort sind derzeit noch rund 400 Mitarbeiter beschäftigt. GE hatte vor zwei Jahren die traditionsreiche Fabrik dichtgemacht, 1000 Jobs gingen verloren. In einer zweiten Abbauwelle in diesem Frühjahr wurden weitere 180 Arbeitsplätze abgebaut.

GE gab auch am Mittwoch keine ausdrückliche Standortgarantie ab. "Der Fokus des Standorts Mannheim liegt weiterhin auf dem Kraftwerksservice für konventionelle Kraftwerke sowie auf dem Engineering für Dampfturbinen", teilte das Unternehmen lediglich mit. Die IG Metall hält es nach wie vor für möglich, dass mittelfristig der gesamte Standort vor dem Aus stehen könnte.

Zum Thema