Startseite

Soko "Lorbeer"

Haftbefehl erlassen - Tatverdächtiger im Fall Gabriel V. festgenommen

Mannheim.Die Polizei hat am Donnerstagabend in Homberg (Efze) einen Mann festgenommen, der im dringenden Tatverdacht steht, Gabriel V. in dessen Wohnung getötet zu haben. 

Wie die Staatsanwaltschaft Mannheim in einer gemeinsamen Presseerklärung mit dem Polizeipräsidium Mannheim erklärte, gehen die Ermittler der Soko "Lorbeer" davon aus, das der Tatverdächtige am 7. Juli nachmittags Gabriel V. mit einer ungeöffneten Sektflasche gegen den Kopf schlug. Der 35-Jährige erlitt dadurch eine stark blutende Verletzung. Der Tatverdächtige, ein 33-jähriger Iraker, soll dann mit weiteren Schlägen das Opfer getötet haben, um die eigentliche Körperverletzung zu vertuschen. Anschließend soll er die Wohnung durchsucht und mehrere Gegenstände mitgenommen haben.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, gelang den Ermittlern der Durchbruch über einen Schuhabdruck, der am Tatort gesichert und dem Tatverdächtigen zugeordnet werden konnte.

Der Tatverdächtige hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Er räumte in einer ersten Vernehmung laut Polizei die Tat ein. Der 33-Jährige wurde heute der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt, die den von der Staatsanwaltschaft Mannheim beantragten Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung, Mordes (Mordmerkmal Verdeckungsabsicht) und Diebstahls erließ. Der Tatverdächtige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der in Mannheim lebende Student Gabriel V. wurde am Morgen des 13. Juli tot in seiner Wohnung in der Neckarstadt-West aufgefunden worden. 

Zum Thema