Startseite

Halteverbot im Bereich der alten Brücke

Hochwasser am Heidelberger Neckar erwartet

Archivartikel

Heidelberg.Nach den ausgiebigen Niederschlägen der vergangenen Tage rechnet die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) Baden-Württemberg am Heidelberger Neckar mit einem Hochwasser von mehr als vier Metern. Wie die Stadt Heidelberg am Montagvormittag mitteilte, sollte der Neckarpegel in der Nacht zum Dienstag die Vier-Meter-Marke überschreiten. Am Montagvormittag lag der Pegelstand noch bei 2,51 Metern (Stand: 10 Uhr).  

Der Scheitel am Pegel Heidelberg/Neckar wird am Dienstagvormittag bei einer Höhe von 4,50 Metern erwartet. In der Nacht zum Mittwoch dürfte der Wasserstand laut HVZ nochmals ansteigen, aber voraussichtlich unter dem Stand vom Dienstag bleiben. 

Auf dem Neckar liegen die Schiffe seit Montagmittag fest. Dort wurde der kritische Wert von 2,60 Metern bei Heidelberg überschritten. Deshalb stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Neckar um 12 Uhr den Verkehr ein. Bei einem Pegel von 3,55 Metern wird in Heidelberg die B 37 unterhalb der Alten Brücke überflutet, ab 4,25 Metern steht auf der B 37 der Bereich unter der Theodor-Heuss-Brücke unter Wasser. 

Am Montag wurden entlang der Bundesstraße B 37 an der Alten Brücke Sandsäcke aufgeschichtet. Hier gilt bereits ein absolutes Halteverbot. Die Stadt Heidelberg bat darum, die an der Alten Brücke abgestellten Fahrzeuge zu entfernen. Nicht abgeholte Fahrzeuge sollten kostenpflichtig abgeschleppt werden. Auch in Wieblingen wurden die Hochwasserstege aufgebaut. Die Abgänge zum Leinpfad auf der Neuenheimer Neckarseite sind gesperrt.

Hier geht zur Pegelkarte der Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) Baden-Württemberg

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab am Montag eine Warnung vor Dauerregen für Mannheim, Heidelberg, die Bergstraße sowie den Rhein-Neckar-Kreis heraus. Diese galt von Montagabend, 18 Uhr, bis Dienstagfrüh, 6 Uhr.

Umleitung der Buslinien 30, 33 und 35 wegen Hochwassers

Aufgrund des Hochwassers im Bereich der alten Brücke in Heidelberg werden die Buslinien 30, 33 und 35 ab dem heutigen Montag um 22 Uhr umgeleitet. Das teilte die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (RNV) am Montagabend mit. Die Umleitung wird voraussichtlich auch am Dienstag den ganzen Tag über bestehen bleiben.

Die Streckenänderungen in der Übersicht:

Die Linien 30 und 33 werden zwischen der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt und Haltestelle Peterskirche über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße und Universitätsplatz entfallen. Ab der Haltestelle Peterskirche fahren die Linien 30 und 33 weiter auf dem regulären Linienweg.

Die Linie 35 wird in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über den Schlossbergtunnel und die Friedrich-Ebert-Anlage umgeleitet. Dabei entfallen die Haltestellen Neckarmünzplatz, Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus.