Startseite

Premiere am NTM

Jubel für „Sanssouci“

Mannheim.Riesenerfolg für Stephan Thoss. Dem Tanzintendanten am Nationaltheater Mannheim ist mit seinem neuen Werk „Sanssouci“ im Opernhaus ein Coup gelungen. Am Ende des gut zweistündigen Abends gab es im Opernhaus am Goetheplatz lautstarken und lang anhaltenden Jubel und Bravorufe für ihn, die Sänger, Tänzer und Musiker des Nationaltheaters. Zu Musik von Bach, Händel, Arash Safaian und Valentin Silvestrov zeigte Thoss dynamische, bisweilen fast schon akrobatisch-eckige Tanzszenen, die das Leben in Potsdam am Hofe Friedrichs II. wie in Blitzlichters beleuchtete und im zweiten Teil auch einen Blick raus über die Mauern der in Wohlstand lebenden Schlossgesellschaft werfen wollte. Die barocke oder auch barock anmutende zeitgenössische Musik verband sich mit dem Tanz und dem Gesang zu einem faszinierenden Hypnotikum.