Startseite

Landwirt wurde in Güllefass ohnmächtig

Archivartikel

Odenwald.Ein Landwirt aus Südhessen ist in einem Güllefass ohnmächtig geworden. Die Bergung in Erbach im Odenwald gestaltete sich aufwändig, wie das Polizeipräsidium Südhessen berichtete. Der 57-Jährige war am Freitagmorgen in das Fass geklettert, nachdem ihm der abmontierte Spritzschutz hineingefallen war. Das Fass war zu diesem Zeitpunkt nahezu leer. "Als der Landwirt aus dem Behältnis wieder rausklettern wollte, verlor er das Bewusstsein", berichtete die Polizei. Ein Mitarbeiter alarmierte die Rettungskräfte.

Feuerwehren aus vier umliegenden Orten rückten an. Die Männer rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus, um gefahrlos zu dem Verunglückten vordringen zu können. "Mit einer Drehleiter konnte der Landwirt an Gurten befestigt aus dem Fass gezogen werden", berichteten die Retter. Ein Hubschrauber wurde angefordert, um den Landwirt zu versorgen und ins Krankenhaus zu fliegen. Für die Klärung des Unfallgeschehens wurde neben der Polizei auch die Abteilung Arbeitsschutz beim Regierungspräsidium Darmstadt eingeschaltet.