Startseite

Wirtschaft

Nord Stream-Sanktionen könnten bis Ludwigshafen wirken

Archivartikel

Mannheim.Das Kasseler Gas- und Ölunternehmen Wintershall Dea will sich nicht zu drohenden US-Sanktionen aufgrund seiner Beteiligung am Nord Stream 2 Projekt äußern. "Wir verfolgen die Entwicklungen in den USA genau und kommentieren die Angelegenheit darüber hinaus nicht weiter", teilte eine Sprecherin mit. Wintershall Dea gehört zu knapp 73 Prozent der Ludwigshafener BASF. Den Bau der umstrittenen

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2128 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema