Startseite

Rauchentwicklung und Schmorbrände an Regionalbahn

Oberleitung in Hauptbahnhof abgerissen

Mannheim.Im Mannheimer Hauptbahnhof ist am Mittwochnachmittag bei einer Rangierfahrt eine Oberleitung gerissen und auf eine Regionalbahn gefallen. Teilausfälle im Regional- und Verspätungen im Fernverkehr waren die Folge, wie ein Sprecher der Bahn mitteilte. Zwischenzeitlich waren die Gleise 1 bis 3 gesperrt.

Die Oberleitung war bei der Ausfahrt aus der sogenannten Abstellgruppe gerissen, in der Züge des Regionalverkehrs für ihren Einsatz vorgehalten werden. Die Bahn sollte ins Gleis 1 gefahren werden, um die S 6 (Abfahrt 15.15 Uhr) nach Mainz zu verstärken. Der Oberleitungsdraht blieb auf dem Dach der Bahn liegen. Daraufhin sei der Strom an den Gleisen 1 bis 3 abgestellt und die Leitung geerdet worden, so der Sprecher. Ein Notfallmanager der Bahn war vor Ort. Techniker reparierten die beschädigte Oberleitung. Die Störung im Hauptbahnhof dauerte von 14.35 bis 15.30 Uhr an. 

Wie die Feuerwehr Mannheim mitteilte, musste der Triebwagenführer zunächst in der Bahn ausharren, da nicht auszuschließen war, dass der Zug außen unter Strom stand. Die Feuerwehr sprach von einer leichten Rauchentwicklung an der Bahn, der Brand einer Kunststoffdichtung in der Regenrinne sei gelöscht worden. Bis auf den Triebwagenführer war die Bahn leer.

Die Deutsche Bahn hatte Fahrgäste während der Störung über den Kurznachrichtendienst Twitter dazu aufgefordert, ihre Verbindungen vor der Abfahrt zu prüfen. Es sei mit  kurzfristigen Gleiswechseln zu rechnen.