Startseite

Sexueller Übergriff im Neuenheimer Feld - Polizei fahndet mit Phantombild nach Täter

Heidelberg.Mit einem Phantombild fahndet die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg nach dem bislang unbekannten Täter, der im dringenden Verdacht steht, am Samstag, 5. September, im Stadtteil Neuenheim eine 57-jährige Frau sexuell belästigt zu haben. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Unbekannte hatte am vergangenen Samstag eine 57-Jährige während einer Laufpause auf dem Leinpfad, direkt hinter dem Zoo angesprochen und nach dem Weg gefragt. Nachdem das kurze Gespräch beendete war, setzten sie ihre Wege zunächst fort. Nach wenigen Minuten trafen aber beide wieder aufeinander, wobei der Unbekannte der Joggerin einen Stoß in den Rücken versetzte, sodass sie eine kleine Uferböschung zum Neckar hinunterstürzte. Anschließend schlug er auf die Frau ein. Als sich die Frau vehement zur Wehr setzte, stieß er sie in den angrenzenden Neckarkanal. Während der Täter daraufhin flüchtete, schwamm die 57-Jährige an die nächstmögliche Ausstiegsstelle und vertraute sich einem Passanten an, der die Polizei informierte. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten verlief allerdings ohne Ergebnis.

Der flüchtige Täter wurde wie folgt beschrieben: männliche Person, etwa 170 bis 180 cm groß, 30 bis 35 Jahre alt, südländischer Phänotyp, dunkle Augen, sportliche Figur, schwarze, glatte kurze Haare, 3-Tage-Bart, sprach Deutsch ohne Akzent, trug eine lange, dunkle Hose (vermutlich Jeans) und eine Langarmjacke - vermutlich Jeansjacke - und Schuhe aus geflochtenem hellem Leder.

Wenige Minuten zuvor war ebenfalls im Neuenheimer Feld eine 22-Jährige sexuell belästigt worden. Die Polizei ermittelt, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht.

Zum Thema