Startseite

Sonnenaufgang in luftiger Höhe

Kenner wissen: Bei Sonnenaufgang ist das Licht in den Bergen am schönsten. Wenn sich die Sonne langsam über das Gebirge schiebt und die Gipfel anstrahlt, als würde ein Spot Schauspieler auf einer Bühne in Szene setzen, dann geht für den frühen „Wandervogel“ ein Traum in Erfüllung. Heidi Pföstl-Wörndle vom Schenna Resort weiß um diese Schönheit der Natur und nimmt die Gäste ihres Hauses persönlich zu einem solchen, einmaligen Bergerlebnis mit.

„Sonnenaufgang auf dem Ifinger“ heißt es da zum Beispiel. Start ist an diesem Frühsommertag um 3 Uhr morgens. Wohl dem, der seinen Wecker im Urlaub hört . . . Nach einem Kaffee geht mit dem Kleinbus auf Falzeben (1621 Meter). Vom Parkplatz ausgehend führt die Wanderung über das Wander- und Skigebiet „Meran 2000“, Waidmannalm, vorbei am St.-Oswald-Kirchlein über den gesicherten Steig auf den Gipfel des kleinen Ifingers (2552 Meter). Am Gipfel bestaunen die Wanderer das Licht und genießen bei den ersten Sonnenstrahlen ein kleines Frühstück. Anschließend geht es auf den Wiesensteig wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Die Gehzeit für die Tour ist mit fünf bis sechs Stunden veranschlagt. 960 Höhenmeter gilt es zu überwinden. Gutes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind ebenso Voraussetzung wie Schwindelfreiheit und etwas Kondition.

Zurück im Hotel wartet das opulente Frühstücksbuffet auf die Gipfelstürmer – und dann auch noch einmal das Bett oder die Liege auf der Sonnenwiese des Spabereichs.

Derartige Touren bietet das Schenna Resort regelmäßig an. Kosten: 15 Euro pro Person.

Das vollständige Wanderprogramm ist abrufbar unter www.schennaresort.com//Wanderkalender. kaba