Startseite

Internationale Bauausstellung

Vier Mannheimer Bauvorhaben Gastprojekte der IBA Heidelberg

Heidelberg/Mannheim.Das neue Stadtarchiv „Marchivum“ in der Neckarstadt-West, die Multihalle im Herzogenriedpark, neue Wohnformen auf der „Spinelli“-Konversionsfläche sowie der Neubau der Stadtbücherei in N 2 oder auf dem Alten Messplatz: Vier Bauvorhaben in Mannheim sind nun Gastprojekte der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg. Das ist bei einer Veranstaltung mit Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz in der Heidelberger Südstadt bekannt geworden.

Die vier Gastprojekte werden von der Öffentlichkeitsarbeit und Qualifizierung der internationalen Stadtplanungsexperten profitieren, verspricht IBA-Geschäftsführer Michael Braum. Noch bis Sonntag ist im Mark-Twain-Center die Ausstellung „Zwischenpräsentation der IBA 2018“ zu sehen. Seit 2014 und bis 2022 unterstützt und begleitet die IBA unter der Überschrift „Wissen schafft Stadt“ die Entwicklung Heidelbergs. Als „Flaggschiff“ gilt die Umgestaltung von Patrick Henry Village zu einer „Smart City“.

Fünf neue Bauvorhaben sind zur Halbzeit vom Projekt- in den Kandidatenstatus gehoben worden: das neue Konferenzzentrum auf der Bahnhofs-Südseite, das Besucherzentrum des EMBL, der „Andere Park“ auf der Konversionsfläche in der Südstadt, ein Erweiterungsbau der Thadden-Schule in Wieblingen und das neue Haus der Jugend. Das bedeutet eine stärkere Begleitung der Vorhaben. Neun weitere Projekte sollen bis 2022 noch zum Kandidatenstatus heranreifen. (miro)