Startseite

Salzburger Bergwelt Familie Vorderegger setzt auf luxuriöse Erholung mit persönlicher Note und Herzlichkeit / Urig-edle Chalets mit Wellnessbereichen / Shuttle inklusive

Willkommen in einem Lebenstraum

Archivartikel

Wagrain.„Es ist uns eine besondere Freude, Sie bei uns am Lehenriedl begrüßen zu dürfen . . . Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt nach Wagrain, mit schönen Grüßen vom tief verschneiten Lehenriedl!“ Bei solch lieben und persönlichen Worten kurz vorm Urlaubsstart wächst die Vorfreude auf die Ferien noch mehr, erst recht, wenn man sich dafür eine der schönsten Ecken Österreichs ausgesucht hat: die Ferienregion Wagrain-Kleinarl im Salzburger Land.

In Wagrain, auf einem Sonnenplateau am Fuß des Grießenkarecks (1991 Meter) gelegen, haben sich Bernhard und Heike Vorderegger einen Lebenstraum erfüllt. Sie schufen neben ihrem Wohnhaus mit Wohlfühlappartements ein Erholungsparadies der Extraklasse: drei große freistehende Chalets am Waldesrand, umgeben von traumhafter Natur und herrlichen Berggipfeln. Die Ferienhäuser in traditioneller Holzbauweise bieten komfortabel Platz für zwei bis sechs Personen und lassen dabei keine Wünsche offen. Wer schon immer von einem Haus in den Bergen geträumt hat: Bei den Vordereggers wird dieser Traum Wirklichkeit – zumindest für die schönste Zeit des Jahres.

Viel Liebe zum Detail

Unter dem Namen „Lehenriedl Chalets & Appartements“ werden die exklusiven Luxus-Chalets auch in gefragten Buchungsportalen aufgeführt. Für die gebürtige Bajuwarin Heike Vorderegger ist jedoch der persönliche Kontakt das A und O – und der beginnt bei der individuellen Korrespondenz vor der Anreise, geht über die herzliche Betreuung während des Aufenthalts bis hin zu lieben Grüßen aus den Bergen, wenn der Gast wieder in seinem Alltag angekommen ist. Bei den Vordereggers fühlt man sich sofort gut aufgehoben, eben wie ein Familienmitglied – willkommen in einem eigenen Reich.

Und dieses Reich ist wahrlich ein Hochgenuss: Jedes Chalet ist im alpinen Stil gehalten und mit Naturstein, Lärchenvollholz aus dem eigenem Familienwald sowie lässigen lodenbezogenen Möbeln eingerichtet – zeitlos und harmonisch. Es steckt so viel Liebe im Detail, dass man sich gar nicht sattsehen kann! Urig und trotzdem edel und schick: Das ist den Hausherren und Machern hier gelungen. Jedes Haus hat Fußbodenheizung (Erdwärme) und einen großzügigen privaten Wellnessbereich mit Extradusche, einen Kamin, in dem am Abend das Feuerholz im gemütlichen, offen gehaltenen Wohnbereich wohlig knistert, eine Gäste-Toilette und eine Garderobe mit Skischuhtrockner der modernsten ökologischen Art (nur beim Draufhängen der Schuhe wird Wärme freigesetzt). Im Obergeschoss befinden sich zwei bis drei Schlafzimmer, von denen mindestens zwei über jeweils eigene Toiletten, Waschtische mit Föhn sowie Duschen (tolle Regenduschen, die aufgrund ihrer hohen Hängung auch bei großen Menschen ihren Effekt nicht verfehlen) verfügen. Die Wohnküche wird mit der Flüsterspülmaschine, dem Bosse-Soundsystem, dem Jura-Kaffeevollautomaten und dem bestens sortierten Weinklimaschrank (gegen Aufpreis) zum Wunschobjekt für die eigenen vier Wände. Und überall findet sich ein Stück Vorderegger Herzlichkeit wieder: Sei es in den saisonalen Dekorationen von Gastgeberin Heike oder den liebevoll gefertigten Kräuter- und Zirbenkissen von Oma Erika, der guten Seele am Lehenriedl. Hausherr Bernhard verfügt nicht nur über jahrelange Tourismuserfahrung, die er unter anderem in Vier- und Fünfsternhäusern etwa in der Schweiz gesammelt hat, er ist zudem gewiefter Handwerker. Im Wellnessbereich etwa hat er die Sauna mit feinen Holzschindeldächern versehen lassen – jede Schindel ist handgefertigt. Um die 11 000 davon hat er in einem Winter geschnitzt. Einige Schindeln dienen zudem als Kunstobjekte, die eine Freundin des Hauses zu individuellen Hinguckern gestaltet hat. Auch die Namen der Chalets – „Wildrose“, „Edelrose“ und „Alpenrose“ – sind nicht zufällig gewählt: Heike liebt Rosen und die Titel drücken die Verbundenheit zur Natur aus, die auch der Gast spürt, erlebt und in seinem Inneren mitnimmt.

Hol- und Bringservice bei Anruf

Die Vordereggers sind echte Herzblutgastgeber und blicken auf eine lange Tourismuserfahrung zurück: Seit 1966 ist die Familie von Bernhard in der Vermietung aktiv, seit 1995 betrieb sie eine Pension, heute sind es die Appartements im Haupthaus und die neuen Chalets. Auf Wunsch wird den Gästen ein tolles Frühstück serviert (Aufpreis): Das stellt sich jeder Gast nach seinem Gusto am Vortag per Liste zusammen. Und morgens in der Früh, wenn alle noch schlummern, kommt die Frühstücksfee still und leise ins Haus, deckt den Tisch schön in der Wohnküche ein und bringt bäckerwarme Semmeln, hausgemachte Marmeladen, Schinken, Käse und frische Eier vom Bauernhof. Was gibt es Schöneres, als mit Blick auf die Berge bei einem guten Frühstück in den Tag zu starten? Übrigens: Die umliegenden Gipfel sieht man von Tisch und Sofa genauso wie vom Bett oder von den Wohlfühlliegen des Wellnessbereiches aus – auch das lag den Vordereggers am Herzen: der unverbaute Blick auf ihre schöne Heimat.

Wer sich auch am Abend in den Chalets kulinarisch verwöhnen lassen möchte, bestellt sich über die Familie Vorderegger einen Privatkoch (Preis auf Anfrage) oder lässt sich aus regionalen Restaurants das Essen zu sehr moderaten Preisen kommen – ein wohltuendes i-Tüpfelchen abseits der Vollpensionsangebote für den Urlauber und die heimische Gastronomie.

Ein weiterer Hit bei den Lehenriedl Chalets ist der private Shuttleservice. Ein Anruf genügt und Bernhard ist zur Stelle – sei es beim morgendlichen Bringen zur Gondelbahn, beim Abholen von einer Wanderung oder vom Après-Ski bis hin zum Hol- und Bringservice zu den Feinschmecker-Adressen der Region. Bis 22 Uhr steht der private „Chauffeur“ (ohne Aufpreis!) zur Verfügung – ein Service, an den sich mancher erst gewöhnen muss, aber das passiert dann auch durchaus ganz schnell. Denn dieses Angebot ermöglicht einen noch entspannteren und vor allem autofreien Urlaub Sommer wie Winter.

Die Region bietet ganzjährig fantastische Aktivmöglichkeiten für die ganze Familie. Wagrain-Kleinarl glänzt mit herrlichen Wander- und Mountainbikerouten sowie einem ausgereiften E-Bike-Netz. Im Winter sind sowohl nordische als auch alpine Skifahrer hier genau richtig und das mit Dezember-Beginn: Direkt hinter den Chalets startet die Tauernloipe – topgespurt und leicht, für kilometerlanges Auspowern bestens geeignet. Alpine Skifahrerherzen freuen sich auf die 120 Pistenkilometer im Snow Space Salzburg, das zum großen Verbund Ski amadé gehört.

Zusätzlich zur Energietankstelle Natur weckt zudem Helga Eschbacher die Lebensgeister zum Beispiel mit „Quantum Body Work“ (25 Minuten 28 Euro) oder Shiatsu (55 Minuten 58 Euro) – natürlich auch ganz individuell in den Chalets. Denn die möchte man während des Aufenthalts eigentlich gar nicht verlassen, so schön lässt sich hier ein Traumurlaub im Lebenstraum der Vordereggers verbringen.

Zum Thema