SV Waldhof

3. Liga

Später Elfer an der Ostsee: SV Waldhof gewinnt in Rostock

Archivartikel

Rostock.Der SV Waldhof Mannheim hat das Gastspiel am Dienstagabend beim FC Hansa Rostock mit 1:0 (0:0) gewonnen. Den entscheiden Treffer markierte Arianit Ferati per Foulelfmeter in der 85. Minute. Damit feierten die Mannheimer ihren achten Auswärtserfolg in der aktuellen Saison und bleiben in der Fremde weiter ungeschlagen. Nun findet sich die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares vorerst auf Platz zwei der Tabelle wieder. 

Auch wenn die Blau-Schwarzen in der Anfangsphase einen besseren Eindruck als beim Neustart der 3. Liga im Heimspiel gegen Uerdingen hinterließen, waren es die Rostocker, die im Ostseestadion die besseren Einschussmöglichkeiten hatten. Aus der Distanz scheiterten die Mittelfeldspieler Pascal Breier (7. Spielminute) und Korbinian Vollmann (15.). Die zunächst größte Chance zur Führung hatte aber der Rostocker Lukas Scherff, der nach einer Ecke in der 18. Minute eine Kopfballverlängerung an den langen Pfosten aus kurzer Distanz nicht im Kasten unterbrachte. Trotz dieser Chancen vollrichtete der Abwehrverbund des SVW jedoch eine gute Arbeit und ließ Rostock nur kaum zur Entfaltung kommen.

Der Waldhof kam erstmals in der 24. Minute nennenswert zum Abschluss, Verteidiger Michael Schultz brachte FCH-Torhüter Markus Kolke aber nicht in größere Bedrängnis. In der 38. Minute war der ehemalige Mannheimer Schlussmann da schon mehr gefordert. Erneut war es Schultz, der den Torwart prüfte, seinen Kopfball nach einer Freistoß-Flanke aus dem Halbfeld von Mohamed Gouaida klärte Kolke jedoch zur Ecke. Mehr passierte nicht in der ersten Hälfte. Torlos schickte Schiedsrichter Max Burda die Mannschaften also in die Kabinen.

Auch in der zweiten Hälfte erwischten die Gastgeber den besseren Start. Schultz rettete per Grätsche im letzten Moment entscheidend zur Ecke, als Mirnes Pepic im Strafraum mit viel Platz auf das Tor zielte (47.). Bei einem weiteren Schuss fünf Minuten später durch Vollmann war Marcel Hofrath dazwischen. Ab der 60. Minute neutralisierten sich die Mannschaften größtenteils. Erst in der 69. Minute wurde es wieder etwas gefährlicher vor dem Tor von Timo Königsmann. Breiers Schuss von der Strafraumkante war jedoch kein Problem für den SVW-Torwart. In der 72. Minute scheiterte Marco Schuster auf der anderen Seite mit einem Schuss, der über den Kolke-Kasten hinwegflog.

Strittiger Elfmeter für den SVW

Als sich der Zuschauer am TV-Bildschirm schon fast mit dem torlosen Remis abgefunden hatte, pfiff Schiedsrichter Burda und zeigte auf den Punkt: Jan-Hendrik Marx wurde im Hansa-Strafraum in den Augen des Unparteiischen regelwidrig von den Beinen geholt – ein eher strittiger Pfiff, da ein Kontakt der Spieler nicht vorhanden war. Ferati ließ sich die Möglichkeit jedoch nicht nehmen und verwandelte zum 1:0 (85.). Somit reist der SVW mit einem Auswärtssieg und drei Punkten im Gepäck von der Ostsee in die Kurpfalz zurück und klettert mit 47 Punkten vorerst auf Platz zwei der Tabelle, wo die Mannheimer nun gemeinsam mit den punkt- und torgleichen Unterhachingern stehen.

Im eng getakteten Terminplan der 3. Liga trifft der SV Waldhof am 30. Spieltag auf den FC Viktoria Köln. Anpfiff der Partie am Samstag im heimischen Carl-Benz-Stadion ist um 14 Uhr.

Zum Thema