Biblis

Schulkindbetreuung 25 Kinder verlassen die Bibliser Einrichtung / Betreuerin Evelin Elzer geht nach 19 Jahren

Abschied vom „Tintenklecks“

Archivartikel

Biblis.Große Abschiedsstimmung lag über dem letzten gemeinsamen Mittagessen der Kinder und Erwachsenen der Schulkindbetreuung (SKB) Tintenklecks Biblis. Hier kamen nur die 25 Jungen und Mädchen zusammen, die im kommenden Schuljahr nicht mehr die SKB besuchen werden und deshalb bei diesem Anlass verabschiedet wurden. Außerdem verlässt nach 19 Jahren Mitarbeiterin Evelin Elzer die Einrichtung.

Wegen Corona konnte die Verabschiedung der Kinder aus der Schulkindbetreuung nicht in gewohntem Rahmen stattfinden. Stattdessen luden Engin und Anna Biber, das Wirtsehepaar der Bibliser Vereinsgaststätte flic-flac, die Abgänger und Mitarbeiter des SKB zu sich zum Essen ein. „Doch nicht nur über das Essen können wir uns freuen: Engin und Anna Biber spenden uns zudem 1000 Euro“, verriet Conny Brutscher, Leiterin der SKB, begeistert.

Freude über Spende

Das Geld wurde dem Förderverein der Einrichtung übergeben. Aus dessen Reihen nahm Britta Wetzel die Spende entgegen. Das Geld stammt aus den Einnahmen der Aktion „Solidarisches Kochen“, an der Familie Biber teilgenommen hatte. Initiiert wurde dies in Zusammenarbeit mit der nachbarschaftlichen Hilfe des Vereins „Biblis ist bunt“.

Auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie wurde kostenlos Essen ausgegeben, etwa an ehrenamtliche Helfer oder Menschen aus Risikogruppen. Viele der „Kunden“ spendeten dennoch einen Betrag für das Essen. 1000 Euro hiervon gehen somit an die Schulkindbetreuung. „Damit möchten wir, wenn es wieder geht, einen schönen Ausflug mit den Kindern unternehmen“, so Conny Brutscher.

25 Jungen und Mädchen werden im kommenden Schuljahr nicht mehr die SKB besuchen. Sie alle erhielten eine Abgänger-Schärpe und durften vor dem Restaurant über einen roten Teppich auf ein Podest steigen. Dort angelangt, bekamen sie eine individuelle Verabschiedung und viele Wünsche für den weiteren Lebensweg.

Geschenke gab es in Form ihres Portfolios mit Bildern zur Erinnerung an ihre Zeit in der SKB. Außerdem bekamen sie Stifte und einen Kompass für das Leben, aber auch, um ihnen den Weg zurück in die SKB für einen Besuch zu zeigen. Zum Schluss ließen alle Kinder noch Luftballons steigen.

Viele Impulse gegeben

Ebenfalls verabschiedet wurde Evelin Elzer, die seit Anfang an bei der Schulkindbetreuung tätig war. „Ich habe mitgeholfen, dies alles hier aufzubauen. Ich gehe daher mit einem weinenden und lachenden Auge“, meinte Elzer, die sich nach 19 Jahren beruflich neu orientieren wird. Conny Brutscher bedankte sich bei ihrer Mitarbeiterin für deren lange Zeit in der SKB Biblis. „Ihre liebenswerte, vertrauensvolle Art, gepaart mit Fachkompetenz wird fehlen“, so Brutscher. Sie habe viele Impulse in der Einrichtung gesetzt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional