Biblis

Abschied Information und vieles mehr in der Bibliser Verwaltung betreut / Trotz Ruhestand kümmert sie sich weiter um „Kunst im Rathaus“

Cäcilia Georgi sagt nach fast 30 Jahren Adieu

Archivartikel

Biblis.„Kreativ tätig zu sein, bereichert dein Leben. Du hast hier im Rathaus einen Job gefunden, in dem du immer mehr von deiner Kreativität einbringen konntest“, sagte Burkhard Seib, Personalratsvorsitzender der Gemeinde Biblis, zu Noch-Mitarbeiterin Cäcilia Georgi. An ihrem letzten Tag, nach beinahe 30 Jahren im Rathaus, verabschiedet sich Georgi mit einem kunstvollen Adieu: mit einer Vernissage im Rahmen von „Kunst im Rathaus“. Diese hatte sie einst initiiert und wird sie auch über den Ruhestand hinaus weiter betreuen.

Für Bürgermeister Felix Kusicka gehört Cäcilia Georgi eigentlich schon zum festen Inventar des Rathauses. Seit 1990 arbeitet sie hier, zuvor hatte sie als Arzthelferin gearbeitet. „Ich bewarb mich damals auf der Gemeinde, dachte aber, ich hätte keine Chance: Und dann klappte es und dazu mit einer neuen, tollen Kollegin“, erinnerte sich Cäcilia Georgi. Damit meint sie Erika Ritter. Sie wurden gemeinsam für die zentrale Information im Rathaus angestellt. „Ihr beide ward ein Glücksgriff für die Gemeinde“, sagte Seib, auch in Sachen kreatives Potenzial. Die zwei kümmerten sich alsbald um Dekorationen für alle Arten von Veranstaltungen. „Cäcilia, dir fiel immer etwas Besonderes ein. Wer eine Idee brauchte, kam zu dir“, lobte Burkhard Seib.

Bürgermeister Kusicka wusste, dass Cäcilia Georgi nicht nur für die Zentrale zuständig war, sondern viele zusätzliche Aufgaben erledigte wie die Beschaffung und Ausgabe von Büromaterial, den Kartenvorverkauf für Veranstaltungen der Gemeinde oder die Verpackung von Präsenten. Hinzu kamen reichlich Arbeiten, die sie so nebenbei im Hintergrund ausgeführt hat. „Wir werden bald schon merken, was du alles für uns geleistet hast und wo du nun fehlst“, versicherte Kusicka.

Georgi ist mit Herzblut Künstlerin und gestaltet in ihrem eigenen Atelier die verschiedensten Skulpturen. Bei der Reihe „Kunst im Rathaus“ stellen Künstler ihre Arbeiten im Rathaus aus und werden dabei liebevoll von Cäcilia Georgi betreut. „Deine Ideen werden wir vermissen, den Bürgern wird deine freundliche Art und Hilfe fehlen“, so Seib.

Cäcilia Georgi bedankte sich bei allen Kollegen und vor allem bei Erika Ritter, ihrer langjährigen Kollegin. „Ohne dich wäre vieles nicht so einfach gelaufen, wir waren ein gutes Team“, meinte sie. Ganz geht sie der Gemeinde nicht verloren, sie wird sich weiter um ihre „Kunst im Rathaus“ kümmern und immer mal reinschauen. „Ihr werdet mir trotzdem alle sehr fehlen“, sagte Georgi.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional