Biblis

AKW Kraftwerksbetreiber kündigt Leertransport an

Castor ohne Inhalt reist nach Biblis

Biblis.Ein leerer Castorbehälter wird zu Übungszwecken voraussichtlich am Mittwoch, 9. Oktober, zum Bibliser Atomkraftwerk geliefert. Das kündigte Kraftwerksbetreiber RWE gestern an. Der Transport erfolgt laut Mitteilung mit der Bahn über den Bahnhof Biblis.

Mit diesem Behälter sollen auf dem Kraftwerksgelände sowie im Zwischenlager Übungen zur Handhabung durchgeführt werden. Diese sogenannten „Kalthandhabungen“ dienen zur Vorbereitung für Rückführungstransporte, die im kommenden Jahr anstehen: Sechs Behälter mit deutschen Wiederaufarbeitungsabfällen werden aus Großbritannien nach Biblis zurückgebracht.

Bindende Verträge

RWE weist noch einmal darauf hin, dass sich der Bund und die Kernkraftwerksbetreiber aufgrund von völkerrechtlichen Verträgen verpflichtet haben, die Abfälle deutscher Brennelemente, die in Großbritannien und Frankreich wiederaufbereitet wurden, zurückzuholen. Die Rückführung dieser Abfälle sei ein Baustein des im breiten Konsens beschlossenen Atomausstiegs, heißt es weiter. Die erste Rückführung erfolge in das Zwischenlager Biblis, außerdem nach Brokdorf in Schleswig-Holstein, Isar in Bayern und Philippsburg in Baden-Württemberg.

Bei der Rückführung kommen nach Auskunft von RWE Behälter vom Typ Castor HAW 28 M zum Einsatz. Die Bauweise und Abmessungen ähnelten stark den Castoren vom Typ V/19, die in Biblis bereits für die Zwischenlagerung von Brennelementen dienen. red

Info: Weitere Infos unter rueckfuehrung.bgz.de/

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional