Biblis

Die Frage Sanierung oder Neubau ist noch nicht entschieden

Archivartikel

Biblis.Ob die Bibliser Schule in den Weschnitzauen saniert oder abgerissen und dann neu gebaut wird, ist noch nicht entschieden. Auch für die Kosten gibt es keine aktuellen Angaben. Auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet eine Sprecherin des Kreises Bergstraße: „Das Projekt befindet sich derzeit in der sogenannten Entwicklungsphase.“

Eine detaillierte wirtschaftliche Gegenüberstellung sei zu erarbeiten, auf deren Grundlage die Entscheidung getroffen werde, „ob die Grundschule saniert oder ein Neubau favorisiert wird“. Anschließend werde mit der Planung der entsprechend notwendigen Arbeiten begonnen.

„Zeitliche Abläufe können erst genannt werden, wenn die Entscheidung gefällt wurde und der Bestand des Geländes und die vorhandene Bausubstanz bautechnisch untersucht worden sind“, heißt es in der Mitteilung weiter. Vor eineinhalb Jahren hatte Landrat Christian Engelhardt unserer Zeitung gesagt, dass erst ab Sommer 2020 mit dem Sanierungsbeginn der Grundschule in der Freiherr-vom-Stein-Straße gerechnet werden könne. Die Kosten bezifferte er damals auf mindestens 4,7 Millionen Euro. Allerdings wies er gleichzeitig darauf hin, dass Biblis Interesse am Betreuungskonzept „Pakt für den Nachmittag“ habe. Deshalb würden noch umfangreiche Baumaßnahmen für Mensa, Mediothek und Aufenthaltsräume hinzukommen. Die Ausgaben müssten dann aufgestockt werden. ps (Bild:Nix)

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional